×

Lexikon - Online Optiker

Augentropfen

Augentropfen im Überblick - Trockene Augen & Entzündungen

Was sind Augentropfen?

Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um Tropfen, welche ausschließlich in den Augen angewendet werden und verschiedene Auswirkungen auf die Augen haben können.

Augentropfen werden von verschiedenen Herstellern für wiederum verschiedene Zwecke angeboten. So können diese zum einen eine schwache Wirkung haben und für leichte Beschwerden wie trockene Augen oder gereizte Augen eingesetzt werden. Zum anderen können diese aber auch eine stärkere Wirkung haben und für bakterielle Infektionen an den Augen eingesetzt werden. Daher gibt es beispielsweise Augentropfen, welche auch über einen langen Zeitraum immer wieder regelmäßig eingenommen werden. Andere Augentropfen wiederum sind nur für eine kurzfristige Anwendung vorgesehen. Ein großer Vorteil der praktischen Tropfen liegt unter anderem darin, dass diese eine sofortige Wirkung versprechen, denn auf der Oberfläche der Augen verteilen sich diese besonders gut und bilden einen Film.

Tropfen für die Augen weisen äußerst selten Nebenwirkungen auf. Das liegt daran, dass diese ausschließlich lokal angewendet werden und von den Wirkstoffen somit keine Auswirkungen auf andere Körperbereiche ausgehen.

Lesen Sie auch: Augentropfen Test - Die 5 Besten Augentropfen in Deutschland

Für wen sind Augentropfen geeignet 

Augentropfen sind für kranke Augen! Die Krankheiten der Augen umfassen eine große Palette (Bindehautentzündungen, Hornhautschäden, Augen Lasern, Gerstenkörner, Diabetesschäden, hoher Blutdruck u.v.a.m.), die in den meisten Fällen mit Augentropfen oder Augensalbe behandelt werden. Das gilt für antibiotische Augentropfen bei Entzündungen, über augendrucksenkende Tropfen bei Glaukom, bis zur Ergänzung der Tränenflüssigkeit bei trockenenen Augen.

Was ist in Augentropfen enthalten? 

Es gibt eine Vielzahl verordneter Augentropfen, deren Zusammensetzung der jeweiligen Erkrankung und den derzeitigen pharmakologischen Erkenntnissen unterliegt. Daher können nur beispielhafte Stoffe, die in den Augentropfen enthalten sind, genannt werden. Ein wichtiger Stoff, den schon unsere Vorfahren kannten ist die Kamille, die man bei Lid-oder Bindehautentzündungen als Augenbad, oder als Extrakt in die Augen träufeln kann. Ein bekanntes Augentropfen-Antibiotikum sind die FLOXAL-Augentropfen, die bei bakteriellen Entzündungen an den Augen angewendet werden. 

Wie wendet man Augentropfen an! 

Wenn man Augentropfen benutzen muss, ist das ein Zeichen dafür höchste Sauberkeit walten zu lassen, daß bedeutet vor dem Einträufeln der Augentropfen sind die Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife zu waschen, die Augen, sofern es angesagt ist auszuspülen und danach die Augentropfen in die Augen zu bringen.

Nach dem Kontakt mit dem, oder den entzündeten Augen (Vorsicht: hoch übertragbar ist die  bakterielle Bindehautentzündung Conjunktivitis epidemica) sind die Hände erneut zu waschen und die Handtücher ebenfalls.

Kontaktlinsenträger sollten diese erst etwas 15 min. nach der Augenbehandlung wieder einsetzen, vorher müssen die Kontaktlinsen ebenfalls desinfiziert und getrocknet werden.-Wie Sie die Augentropfen anwenden müssen, steht stets auf der Beschreibung des Beipackzettel.

Augentropfen für Kinder

Viele klassische Augentropfen lassen sich problemlos von Kindern benutzen. Das liegt daran, dass die Wirkstoffe hier so abgestimmt sind, dass diese auch für Kinder keine Gefahr darstellen. Entzündungen an den Augen entstehen bei Kindern statistisch häufiger als bei Erwachsenen. Das liegt daran, dass diese sich häufiger unbewusst in die Augen fassen. Gerade sehr stark wirkende Augentropfen sind allerdings nicht immer für Kinder geeignet, wenn in diesen befinden sich teilweise starke Antibiotika oder andere Wirkstoffe, welche nur unter äußerster Vorsicht für Kinder eingesetzt werden können.

Augentropfen für Schwangere und Stillende

Für die Einnahme während der Schwangerschaft oder der Stillzeit sind ebenfalls nicht alle Augentropfen geeignet. Je nach Hersteller gibt es hier Unterschiede. Daher sollte vor der Anwendung der Augentropfen stets eine Absprache mit dem behandelnden Arzt oder Apotheker erfolgen.

Augentropfen einfach ohne Rezept kaufen?

Die meisten Augentropfen sind ohne Rezept in der Apotheke beziehungsweise online erhältlich. Daher können diese einfach erworben werden und ohne Weiteres angewendet werden. Andere Augentropfen wiederum unterliegen einer Verschreibungspflicht wie FLOXAL Augentropfen. Das ist vor allem der Fall, wenn diese Antibiotika oder andere starke Wirkstoffe enthalten. Werden besonders schwere Beschwerden mit den Augentropfen behandelt, so ist also meist ein Rezept vom Arzt notwendig.

Das sollte man über Augentropfen wissen: 

  • werden typischerweise zur Behandlung von trockenen, gereizten, geröteten oder juckenden Augen sowie Bindehautentzündungen und weiteren Beschwerden an den Augen eingesetzt
  • basieren je nach Art auf Wasser oder Öl und enthalten verschiedene Wirkstoffe wie Cellulosederivate, Polyvinylpyrrolidon, Carbomer, Polyvinylalkohole sowie Antibiotika, verschiedene Arten von Salzen und Augentrost 
  • lassen sich lokal anwenden und wirken daher besonders effektiv 
  • werden meist direkt auf die Hornhaut des Auges oder in den Bindehautsack geträufelt 

Augentropfen Hersteller in Deutschland

Augentropfen werden in Deutschland von einigen unterschiedlichen Herstellern angeboten. Je nach Hersteller liegen dabei unterschiedliche Wirkstoffe und Anwendungsbereiche vor. Außerdem sind die Augentropfen je nach Hersteller auch für verschiedene Personengruppen vorgesehen.

Augentropfen von Bepanthen 

Die Bepanthen Augentropfen zählen zu den Augentropfen mit weniger starken Wirkstoffen. Daher sind diese nicht verschreibungspflichtig und lassen sich ohne Rezept erwerben. In erster Linie können die Bepanthen Augentropfen gegen:

  • trockene Augen
  • gereizte Augen
  • gerötete Augen
  • juckende Augen

eingesetzt werden. Auch bei einer Bindehautentzündung nicht-bakterieller Herkunft können diese effektiv helfen. Für Kinder sowie Schwanger und Stillende sind die Bepanthen Augentropfen genauso geeignet wie für Kontaktlinsenträger.

Euphrasia Augentropfen

Wie der Name schon verrät, enthalten die Euphrasia Augentropfen Augentrost, welcher entzündungshemmend und beruhigend wirkt. Daher lassen sich die Augentropfen bestens bei sämtlichen Arten von Entzündungen an - oder in den Augen einsetzen. Auch bei einer allergischen Bindehautentzündung können die Euphrasia Augentropfen effektiv eingesetzt werden. Eine Behandlung von Rötungen, Reizungen und weiteren Irritationen ist ebenfalls möglich. Die Augentropfen sind für Kinder, Schwangere, Stillende und Kontaktlinsenträger geeignet.

Floxal Augentropfen

Floxal Augentropfen enthalten den Wirkstoff Ofloxacin, welcher unter die Antibiotika fällt. Daher lassen sich die Floxal Augentropfen gegen bakterielle Entzündungen wie eine Bindehautentzündung effektiv einsetzen, sind jedoch mit Vorsicht anzuwenden: Bei Kindern, Schwangeren und Stillenden sollte im Voraus eine besondere Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Kontaktlinsenträger müssen ihre Kontaktlinsen für die Anwendung der Floxal Augentropfen entfernen. Grundsätzlich sind die Augentropfen nur mit einem Rezept erhältlich.

Berberil Augentropfen

In den Berberil Augentropfen befindet sich der Wirkstoff Tetryzolin, welcher eine lindernde Wirkung aufweist. Daher lassen sich die Berberil Augentropfen bestens gegen sämtliche Reizungen der Augen einsetzen. Gleichzeitig lassen die speziellen Augentropfen auch Schwellungen innerhalb kürzester Zeit abschwellen und können gegen Allergien eingesetzt werden. Geeignet sind die Berberil Augentropfen für Kinder schon ab einem Alter von 2 Jahren.

Hyaluron Augentropfen

Hyaluron Augentropfen lassen sich ähnlich wie Bepanthen Augentropfen auch gegen trockene Augen sowie daraus resultierende gerötete, gereizte und juckende Augen einsetzen. Da die Augentropfen keine starken Wirkstoffe enthalten, sind sie ebenfalls bedenkenlos einsetzbar für Kinder, Schwangere oder Stillende. Eine Besonderheit der Hyaluron Augentropfen liegt darin, dass diese keine Konservierungsstoffe aufweisen. Dadurch sind diese auch für Allergiker geeignet.

Augentropfen bei Allergie nutzen?

Die meisten Augentropfen lassen sich problemlos bei einer Allergie nutzen und helfen sogar effektiv, gegen diese anzukämpfen. In den meisten Fällen liegt eine Pollenallergie vor, welche die Augen reizt und jucken lässt. Da viele Augentropfen eine Reizung und ein Jucken unterdrücken, kann die Pollenallergie effektiv mit Augentropfen bekämpft werden. Nicht bei jeder Allergie sind Augentropfen allerdings geeignet und so gibt es auch einige Ausnahmen. Eine Absprache mit dem behandelnden Augenarzt sollte daher im Voraus immer getroffen werden.

Welche Augentropfen bei Glaukom haben die wenigsten Nebenwirkungen?

Bei einem Glaukom beziehungsweise dem grünen Star können verschiedene Behandlungsmethoden angewendet werden, wobei die Behandlung mit Augentropfen sicherlich die Behandlungsmethode darstellt, welche am besten zu verkraften ist. Die Augentropfen bei Glaukom können teilweise zu gereizten Augen, allergischen Reaktionen oder trockenen Augen führen. Um den Nebenwirkungen aus dem Weg zu gehen, sind konservierungsstofffreie Augentropfen von wichtiger Bedeutung, denn die Konservierungsstoffe sind oftmals für die Nebenwirkungen verantwortlich.

Hier können unter anderem Cosopt Augentropfen oder Trusopt S Augentropfen genannt werden.

Welche Augentropfen letztendlich zur Behandlung von einem Glaukom verwendet werden, hängt jedoch von jedem individuellen Fall ab und muss umfangreich mit dem behandelnden Augenarzt abgesprochen werden.

Welche Augentropfen nach Katarakt-OP?

Nach der Operation eines grauen Stars müssen die Augen geschont werden und effektiv mit Augentropfen behandelt werden. Hier werden typischerweise entzündungshemmende Augentropfen verwendet, welche Antibiotika enthalten. Durch die starken Wirkstoffe verhindern die Augentropfen, dass sich Bakterien in den operierten Augen niederlassen können und sich somit keine Entzündungen bilden können.

Typischerweise werden die Augen nach einer Katarakt-OP über einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen mit Augentropfen behandelt, wobei der Behandlungszeitraum abhängig von jedem Einzelfall ist.

Welche Augentropfen sollten nach einer Bindehautentzündung genommen werden?

Es gibt viele Augentropfen, welche nach einer Bindehautentzündung genommen werden können. Abhängig ist die Wahl der Augentropfen dabei von der Art der Bindehautentzündung. Liegt eine bakterielle Bindehautentzündung vor, so muss diese in den meisten Fällen mit antibiotischen Augentropfen behandelt werden, um die Bakterien zu bekämpfen.

Hier können unter anderem die Floxal Augentropfen genannt werden, welche Antibiotika enthalten. Handelt es sich wiederum um eine Bindehautentzündung, welche beispielsweise durch einen starken Windzug oder eine Allergie entstanden ist und keinen bakteriellen Hintergrund aufweist, so kann diese mit sämtlichen Augentropfen behandelt werden, welche beruhigend - und gegen Reizungen wirken. Hier können unter anderem die Bepanthen Augentropfen und die Euphrasia Augentropfen genannt werden.

Wie lange sollte man Augentropfen nehmen?

Die Dauer der Einnahme hängt von der Art der Augentropfen ab:

  • Schwache Augentropfen gegen trockene, gereizte oder juckende Augen können beispielsweise über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Es kommt hier in aller Regel zu keine Komplikationen.

  • Stärkere Augentropfen, welche beispielsweise Antibiotika enthalten, dürfen hingegen nur für einen kurzen Zeitraum eingenommen werden. Meist liegt dieser bei nicht mehr als 2 Wochen.

Generell sind Augentropfen nicht auf die Dauereinnahme ausgelegt, denn diese sollten durch eine kurzfristige Einnahme langfristig helfen. Bleiben die gewünschten positiven Effekte von Augentropfen also aus, so sollte der behandelnde Augenarzt in jedem Fall aufgesucht werden.

Helfen Augentropfen bei trockenen Augen?

Tatsächlich sind die meisten Augentropfen zur Behandlung von trockenen Augen vorgesehen, denn trockene Augen stellen eine der am häufigsten vorkommenden Komplikationen mit den Augen dar. Augentropfen helfen daher sehr gut bei trockenen Augen. Das liegt daran, dass die meisten Augentropfen spezielle Wirkstoffe enthalten, welche trockenen Augen entgegenwirken.

Häufig ist Hyaluronsäure enthalten, welche die besondere Eigenschaft hat, Wasser zu binden. Dadurch befeuchtet diese die Augen und bildet einen Film auf der Augenoberfläche. Dies wiederum führt dazu, dass die Wirkung der Hyaluronsäure für einen längeren Zeitraum anhält. Viele Augentropfen enthalten darüber hinaus Wirkstoffe, welche dabei helfen, wieder ein Gleichgewicht des Flüssigkeitshaushalts zu erreichen. So kann den trockenen Augen auch langfristig entgegengewirkt werden.

Welche Augentropfen nach roten Augen?

Tatsächlich handelt es sich bei roten Augen um eine typische Folge trockener Augen. So lässt sich diesen nur entgegenwirken, indem die Augen ausreichend befeuchtet werden. Dementsprechend sollten Augentropfen benutzt werden, welche diesen Zweck erfüllen. Dazu zählen unter anderem Bepanthen Augentropfen, Euphrasia Augentropfen und Hyaluron Augentropfen. Gerötete Augen können natürlich auch aus einer Allergie hervorgehen. Hier lassen sich unter anderem die Berberil Augentropfen empfehlen, welche gegen die geschwollenen Gefäße der Augen wirken. Entstehen die roten Augen wiederum durch eine bakterielle Infektion, so müssen unter Umständen antibiotische Augentropfen wie die Floxal Augentropfen eingesetzt werden.

Tränenersatzflüssigkeit oder Augentropfen ?

Zwar handelt es sich bei Tränenersatzflüssigkeit auch um eine Form der Augentropfen, jedoch muss hier zwischen Tränenersatzflüssigkeit und klassischen Augentropfen unterschieden werden.

Tränenersatzflüssigkeit enthält ähnliche Inhaltsstoffe wie Augentropfen, ist jedoch für Augen vorgesehen, welche über einen langen Zeitraum trocken bleiben und nicht durch eine kurzzeitige Behandlung wieder einen normalen Flüssigkeitshaushalt aufweisen.

Eine Dauereinnahme sollte dringend mit dem behandelnden Augenarzt besprochen werden. Eingesetzt werden kann Tränenersatzflüssigkeit beispielsweise, wenn eine mangelnde Flüssigkeitsproduktion der Tränendrüsen besteht. Augentropfen hingegen werden eher über einen kürzeren Zeitraum eingesetzt. Eine Dauereinnahme erfolgt bei diesen typischerweise nicht.

Augentropfen bei Kontaktlinsen - Was gilt es zu beachten?

  • Wer Kontaktlinsen trägt, kann nicht ohne Weiteres Augentropfen anwenden:

Nur einige Arten von Augentropfen sind für die Anwendung mit Kontaktlinsen geeignet. Zunächst einmal hängt die Anwendung der Augentropfen davon ab, ob weiche oder harte Kontaktlinsen getragen werden. Da weiche Kontaktlinsen bestimmte Bestandteile aus Augentropfen besser aufsaugen, sollte hier besonders darauf geachtet werden, dass die Augentropfen keine Konservierungsstoffe enthalten. Außerdem hängt die Anwendung auch direkt von den Augentropfen ab, denn werden Augentropfen zur Befeuchtung der Augen verwendet, so sollten diese idealerweise Hyaluronsäure aufweisen, da diese mit Kontaktlinsen gut verträglich ist. Werden hingegen Augentropfen mit stärkeren Wirkstoffen benutzt, so müssen die Kontaktlinsen meist herausgenommen werden. Dies ist unter anderem bei antibiotischen Augentropfen der Fall.

Was sind homöopathische Augentropfen?

Bei homöopathischen Augentropfen handelt es sich um Tropfen, welche spezielle Bestandteile aus der Natur enthalten. Somit handelt es sich um alternativmedizinische Augentropfen, welche besonders gut verträglich sind. Geeignet sind diese daher auch für Kinder, Schwangere oder Stillende. Ein typischer Bestandteil von homöopathischen Augentropfen ist beispielsweise die Ringelblume, da dieser eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird. Augentrost zählt ebenfalls zu den typischen Bestandteilen homöopathischer Augentropfen. Enthalten ist Augentrost beispielsweise auch in den Wala Euphrasia Augentropfen, welche besonders beliebt sind und häufig angewendet werden. Es sollte beachtet werden, dass homöopathische Augentropfen nicht für starke bakterielle Infekte angewendet werden können, da hier meist Augentropfen mit Antibiotika angewendet werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Innovativer Online Optiker: Brille verglasen online, so einfach funktioniert es!

Was tun bei zerkratzen Brillengläser

Was hilft gegen Sonnenstrahlen (UV-Strahlen)?

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5