Lexikon - Online Optiker

Engwinkelglaukom

Was ist ein Engwinkelglaukom?

Das Engwinkelglaukom ist eine relativ selten auftretende Form des Glaukom (Grüner Star), die durch eine akut auftretende Augeninnendruckerhöhung, wenn der Kammerwasserabfluss im Auge gestört ist, eintritt. Dieses nennt man einen spontaner Glaukomanfall, der sofort notärztlich behandelt werden sollte.

Wie entsteht ein Engwinkelglaukom?

Zumeist geschieht ein Glaukomanfall bei einer notwendigen Erweiterung der Pupille, z.B, bei Dunkelheit oder durch Medikamente, die die Pupille erweitern. Eine weitere Bedingung ist das Vorhandensein einer abgeflachten vorderen Augenkammer, oder wucherndes Irisgewebe verlegt den Abfluss des Kammerwassers. Es kann auch sein, daß die Regenbogen-haut den Abfluss blockiert, sodass der Augendruck ansteigt.

Symptome Engwinkelglaukom

Der Betroffene bekommt bei einem Engwinkelglaukom starke Kopfschmerzen, zumeist auch Übelkeit und Erbrechen. Das blockierte Auge rötet sich stark und es kommt durch Wassereinlagerung in der Hornhaut, also zu einem Ödem, ebenso kommt es zu einer Sehverminderung und zu regenbogen-ähnlichen Farbspielen (Halos). Auf jeden Fall wird dieser Zustand sehr dramatisch empfunden – und er ist es auch!

Was sollte der Betroffene tun? 

Das es sich um einen dringenden Notfall handelt, muss sofort ein Augennotdienst oder eine Augenklinik aufgesucht werden, da sich innerhalb weniger Stunden ein nicht mehr behebbarer Schaden an diesem Auge einstellen kann.

Engwinkelglaukom Prophylaxe

Bis zu einem gewissen Maß schon, und zwar durch Vorsorgeuntersuchungen, denn es gibt einige Faktoren, die das Engwinkelglaukom fördern:

  • Weitsichtigkeit (Hyperopie),
  • Grauer Star (Kataract) und das
  • vorliegen eines kleinen vorderen Augenabschnittes.

Engwinkelglaukom Behandlungsmöglichkeiten

Liegt ein festgestellter, erhöhter Augeninnendruck (> 21 mmHg) in einem oder beiden Augen vor, so kann dieser mit speziellen Augentropfen gesenkt werden. Diese Augentropfen verhindern eine Erweiterung der Pupille, stören allerdings das Sehen in der Dunkelheit erheblich, wodurch diese Augentropfen nur noch selten Verwendung finden. In den modernen Verfahren zur Behebung. oder zur Vorbeugung gegen einen solchen Engwinkelglaukom-Anfall wird mit einem Laser (YAG-Iridotomie) eine kleine Öffnung in die Regenbogenhaut geschnitten, womit der Abfluss des Kammerwassers auch bei weiter Pupille funktioniert. Der Eingriff ist schmerzfrei und kann in verschiedenen Augenarztpraxen ambulant durchgeführt werden. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Augen Lasern Kosten - Wie teuer sind die "perfekten Augen"?

Neue Brillengläser für Ihre vorhandene Brille - Dabei 60% sparen

Sonnenbrille mit Sehstärke - Wählen Sie zwischen 12 verschiedenden Tönungen

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5