Lexikon - Online Optiker

Moches Volantes

Was ist Moches Volantes?

Unter Moches Volantes versteht man im Glaskörper des Auges schwebende Partikel aus Kollagen.  Diese entstehen etwa ab den 45. Lebensjahr, wenn der Glaskörper anfängt zu altern. Wenn sich im Glaskörper (gefüllt mit einer transparenten gelartigen Flüssigkeit) derartige Schlieren schwebend befinden, so werden diese beim Einfall von Lichtstrahlen, bevor sie die Netzhaut erreichen wie Mücken oder fliegende Schattenpunkte wahrgenommen.

Dabei gibt es kleine Partikel die sich im Glaskörper verteilen, aber auch zu größeren Zusammenklumpungen führen können, oder aber der Glaskörper löst sich an seiner Aussenhaut etwas, was zu größeren Trübungen beim Sehen führen kann. Oftmals vergehen diese störenden Symptome auch wieder.  Sind die Glaskörpertrübungen jedoch zu belastend, so kann versucht werden diese mittels einer Lase-Vitreolyse zu beseitigen. Dieses Verfahren arbeitet mit einem Niedrigenergie-Laser, der in kurzzeitigen Impulsen die Verklumpungen zerstört und auflöst, ohne die Glaskörpermebran zu zerstören, zu erwärmen oder den Druck im Auge unangenehm zu erhöhen. Dieses Behandlungsverfahren kann ambulant ausgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Was ist ein Excimer-Laser?

Neue Brillengläser für Ihre Brille mit ca. 60% Preisvorteil

Augen Lasern - Ärzte, Preise und Methoden 

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5