Einstärkengläser - Ideal für Kurz- oder Weitsichtigkeit

  • Sonnenbrillenlgäser inkl. Aller Beschichtungen
  • inkl. Kostenloser & versicherter Versand
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • bis zu 60% günstiger als der reguläre Optiker

So einfach kann man eine Sonnenbrille mit Sehstärke verglasen lassen

Eine Sonnenbrille mit Sehstärke ist heutzutage selbstverständlich. Mit TopGlas können Sie ihre Zweitbrille oder Sonnenbrille ganz einfach neu verglasen lassen. In unserem einzigartigen Brillenglaskonfigurator können Sie zwischen zahlreichen Farben für Ihre Sonnenbrille wählen. 

Sie haben die Auswahl zwischen den drei Grundgläsern Braun, Grau und Grün. Bei selbsttönenden Brillengläsern mit Sehstärke sind nur die Farben Braun und Grau verfügbar. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit zwischen acht verschiedenen verspiegelten Brillengläsern auszuwählen. 

Mit polarisierenden Brillengläsern zu noch mehr Sehkomfort

Polarisierende Sonnenbrillengläser minimieren Blendeffekte von Sonnen und Lichtstrahlen von spiegelnden Oberflächen wie z.B. das Auto vor Ihnen, Schnee, Straßenschilder usw.

Diese Brillenlgäser haben den Vorteil, dass Sie das Auge schonen - es wird nicht so sehr beansprucht wie bei regulären Sonnenbrillengläsern ohne Polarisationsfilter. 

Alle polarisierenden Brillengläser haben eine Tönungsintensität von 85%. 

Keine Blendeffekte mehr von anderen Oberflächen

höhere Kontraste

mehr Sicherheit beim Autofahren

schonend für die Augen

IN NUR 3 SCHRITTEN
ZU SONNENBRILLE MIT SEHSTÄRKE

1

BRILLENGLÄSER AUSWÄHLEN

Wählen sie in unserem übersichtlichen Brillenglaskonfigurator neue Gläser für ihre Brille aus.

2

SENDEN SIE UNS
IHRE BRILLE KOSTENLOS

Wählen sie, ob wir ihnen das Versandmaterial kostenlos zuschicken sollen, oder sie den Einsendeaufkleber selbst ausdrucken möchten.

3

VERGLASUNG IHRER BRILLE

Unsere Optiker arbeiten ihre Brillengläser passgenau in ihr Gestell ein und führen mehrere Qualitätskontrollen durch.

DAS IST BEI UNS DER STANDARD....

Bei vielen Optikern müssen Sie für die Extras bezahlen. Nicht so bei TopGlas. Hier sind die Extras bereits in Ihren Brillengläsern enthalten und das für Sie ohne Aufpreis

Superentspiegelung

Clean-Coat

Extrahärtung

UV-Schutz

1

2

3

4 UV-SCHUTZ

Einstärkengläser im Detail

Einstärkengläser sind die am meisten verwendeten Brillengläser wo über eine etwa gleichbleibende Entfernung ein definierter Sehabstand erforderlich ist, wie z.B. beim Lesen. Unter definiert versteht man eine maximale Sehschärfe, entweder im Nahbereich, oder in einem Fernbereich. Der Vorteil eines solchen Einstärkenglases liegt darin, dass sehr exakt über die gesamte Fläche des Glases nur eine Fehlsichtigkeit, also ein Augenfehler, optimal behoben werden kann. Das bedeutet, mit dieser Brille wird das Sehen, für einen bestimmten Entfernungsbereich optimiert.

Wie vorher beschrieben, wird entweder die Weitsichtigkeit, oder die Kurzsichtigkeit korrigiert. Liegt noch zusätzlich eine Hornhautverkrümmung vor, entsteht ein sogannter Zylinderfehler, d.h. seine Abweichung von einer gedachten Achse, der zusätzlich korrigiert werden muss.

 

Getönte und selbsttönende Einstärkengläser

Brillengläser zur Korrektur von Sehfehlern haben bei starkem Sonnenlicht, oder bei Wanderungen auf weiten Schneefeldern, bei Expeditionen in den Bergen usw. einen gravierenden Mangel. Ihnen fehlt ein optischer Blendschutz, nicht nur für die Sonneneinstrahlung, sondern auch für das ultraviolette Licht. Eine Besonderheit unter diesen Gläsern sind heliotrope, also sich selbst tönende Gläser und Polarisationsgläser. Die getönten Gläser gibt es bevorzugt in den Farben Braun, Grün oder Grau. Die Tönung liegt in der Dunkelskala zwischen 12% bis 85%. Warum man ausgerechnet diese drei Farben favorisiert hat liegt einfach daran, dass diese Farben die natürliche Bildfarbe am geringsten verfälschen. Menschen mit lichtempfindlichen Augen sollten grüne oder graue Gläser mit einem hohen Tönungswert auswählen. Braune Gläser lassen die Welt in einem etwas wärmeren Farbton erscheinen.

Bei stärkerer Lichtintensität am Tag ist die Tönung jedoch zu schwach. Der Vorteil von nur leicht getönten Brillengläsern liegt darin, dass diese ganztägig getragen werden können und sie sind auch für Autofahrten bei Nacht geeignet. So gibt es spezielle Nachtsichtbrillen, auch als Brillenaufsatz, welche z.B. eine Straße in hellgelbes Licht taucht, dass wiederum für eine ermüdungsfreie Sicht, auch bei Nebel sorgt. Brillen mit hoher Tönung sind die klassischen Sonnenbrillen, die man im Sommer trägt. Diese sind jedoch nicht nachtfahrttauglich.


Kommen wir nun zu den selbsttönenden Gläsern. Diese heliotropen Brillengläser (Helios, Sonne), oder auch phototrope Gläser genannt, reagieren auf den UV-Anteil im Licht. Egal, wie sich das Wetter, oder besser die Lichtverhältnisse ändern, Ihre Brille stellt sich darauf ein und färbt sich von selbst von hell bis dunkel und zwar stufenlos. Der Vorteil einer solchen Brille ist, Sie haben stets alle Sonnenbrillen in einer einzigen integriert. Früher gab es diese Gläser nur aus mineralischen Werkstoffen, jetzt sind diese auch aus Kunststoffen herstellbar.

 

Einstärkengläser mit Hornhautverkrümmung

Man kann grundsätzlich zwischen Einstärkengläser für Augenfehler mit Hornhautverkrümmung und solche ohne Hornhautkrümmung unterscheiden. Die Hornhautverkrümmung verursacht den Sehfehler, den man Astigatismus oder Stabsichtigkeit nennt. Die Ursachen des Astigmatismus liegen in der ungleichen Wölbung von drei optischen Ebenen, nämlich die der Hornhaut, die der Linse und die der Augapfelrückseite. Die häufigste Ursache, welche den Astigmatismus bewirkt, ist die nicht rotationssymmetrische Form der Hornhaut.

An anderer Stelle ist es eine ungleichmäßig gewölbte Linse, die einen sogenannten „Linienastigmatismus“ erzeugt und im letzten Fall ist der Augenhintergrund, also die Rückwand des Augapfels nicht symmetrisch, sondern etwas verschoben. Liegen alle drei astigmatischen Fehler vor, so addieren sich diese zu einem Gesamtfehler. Um eine astigmatische Fehlsichtigkeit mit einer Einstärkenbrille bei Hornhautverkrümmung zu korrigieren, muss dass Brillenglas jeweils in eine bestimmte Richtung geschliffen sein, damit das Objekt punktförmig auf der Netzhaut abgebildet wird. Zum Einsatz kommen dann sogenannte Einstärken-Zylindergläser, die bereits, entsprechend des festgestellten optischen Krümmungsfehlers, vorgeschliffen sind.
Über Einstärkengläser ohne Hornhautverkrümmung muss an dieser Stelle nichts mehr ausgeführt werden, da es sich hierbei um homogene Gläser, entweder für die Korrektur der Fehlsichtigkeit in der Ferne, oder für die Nähe handelt.

 

Herstellung von Einstärkengläsern

Man unterscheidet werkstoffseitig grundsätzlich von zwei Arten Einstärkengläser, Mineralgläser und Kunststoffgläser. Zumeist werden Einstärkengläser wegen ihrer Leichtigkeit aus Kunststoff gefertigt. Das fertigungstechnische Herstellungsverfahren ist ein Gußverfahren. In dem flüssigen Kunststoff wird durch Beimischungen eine unterschiedliche Brechzahl erzielt und danach wird die flüssige Mischung in eine Gussform gegeben, sowie bei etwa 120° Celsius ausgehärtet. Auf diese Weise werden Einstärkengläser und Zylindergläser gefertigt. Zylindergläser korrigieren eine vorhandene Hornhautverkrümmung. Worauf ein Kunde bei der Auswahl seiner Einstärkenbrille achten sollte, ist das gleichbleibende Scharfsehen über die gesamte Glasfläche, auch an den Rändern. Sollte Ihre Brille eine hohe Dioptrienzahl benötigen, dann achten Sie darauf Gläser mit einer höheren Brechzahl (Index) zu verwenden, weil diese dadurch eine geringere Materialstärke und somit weniger Gewicht aufweisen.