Lexikon

Nasenpad

Als Nasenpad bezeichnet man in der Brillentechnik die beiden Auflageteile an der Brillenfassung, die auf der Nase aufliegen, die Brille stabilisieren und den Druck auf Nase etwas abpolstern und mindern. Es gibt die Pads in etwa vier unterschiedlichen Formen, aber stets mit der gleichen Funktion: den Druck der Brille auf die Nasenhaut zu mindern. Nicht umsonst nennt man es auf deutsch auch Nasenpolster. Grundsätzlich gilt, daß Nasenpads  mit einer großen Fläche den Druck auf die Nasenhaut verringern, denn Druck ist Kraft durch Fläche. Je größer die Fläche bei konstanter Kraft, desto geringer ist der Druck. Die Nasenpads sind in der Regel angeschraubt, sodaß man sie leicht wechseln kann. Die Pads selbst sind zumeist aus Silikon und sollten stets vorsichtig gereinigt werden, denn sie sind dem Hautschweiss täglich ausgesetzt und werden mit der Zeit durch die Hautsäuren hart und brüchig. Man unterscheidet hier auch harte und weiche Pads, die weichen sind aus Silikon und die harten aus Kunststoff oder Glas. Sie halten dementsprechend länger, wobei die aus Glas für Allergiker am besten geeignet sind. Bei Metallfassungen werden die Nasenpads eingeschraubt und bei Kunststofffassungen aufgeklebt.