×

Lexikon - Online Optiker

Harte Kontaktlinsen

Was sind harte Kontaktlinsen? 

In der Brillenoptik werden zwischen harten Kontaktlinsen und weiche Kontaktlinsen unterteilt. Diese Unterscheidung hat nichts mit einer optischen Verschiedenheit bei den Korrekturwerten zu tun, sondern ist lediglich eine Aussage über die statischen Materialeigenschaften (Formstabil) und damit über die Trageeigenschaften dieser Linsen, als wichtiger Hinweis für den Benutzer.

Eine bessere Bezeichnung dafür ist Haftschale, denn hier wird eigentlich klar um was es bei Kontaktlinsen geht, nämlich darum, dass dieses kleine optische Korrekturglas optimal auf der Hornhaut Ihres Auges haftet, besser noch schwimmt, und zwar auf Ihrem Tränenfilm.

Harte Kontaktlinsen Test 2020: 

Harte Kontaktlinsen werden in der Regel nicht „von der Stange“ angeboten, sondern auf die individuellen Bedürfnisse der Träger angepasst.

Unsere Optiker von TOPGLAS haben 29 Modelle getestet und stellen Ihnen die Top 5 vor. Soll es eine harte Kontaktlinse sein sind diese fünf Modelle genau richtig für Sie. 

  • Platz 1. Ascon Basis
  • Platz 2. Bias Basis
  • Platz 3. MPG&E
  • Platz 4. Menicon EX
  • Platz 5. Conflex Air

    Platz 1: Ascon Basis 

    • +extrem guter Halt
    • +sehr feine Anpassung an die Hornhaut
    • +klare, scharfe Sicht
    • +extrem haltbar
    • +progressive Randverjüngung verringert Fremdkörpergefühl
    • +variable Tönung
    • +unterschiedliches Linsenmaterial erhältlich
    • +erhältlich von -25 bis +25 Dioptrien
    • -hoher Preis (90€ / Linse)

    Der Testsieger unserer Top 5 ist eine hervorragende Linse des Herstellers Hecht. Die formstabile Linse ist mit einer asphärischen Rückseite hergestellt, wodurch die Anpassung an die Hornhaut besonders gut und schonend gelingt.
    Selbst bei starken Unregelmäßigkeiten in der Hornhaut, halten die Linsen gut, ohne ein Fremdkörpergefühl zu hinterlassen.

    Mit verschiedenen, wahlweise erhältlichen Materialien ist auch die Tönung der Linse individuell wählbar und gewährt allzeit guten Sitz und scharfe, klare Sicht.

    Platz 2: BIAS Basis 

    • +spezielles Zonen-Design für guten Halt und beste Sicht
    • +variable Tönung und Material
    • +sehr sanfte Linse
    • +hoher Tragekomfort
    • +sehr gute Sauerstoffdurchlässigkeit
    • -hoher Preis (90,90€ / Linse)

    Die harten Kontaktlinsen von Hecht sind durch ein spezielles Design auf mehrere Zonen aufgeteilt, die eine besonders gute Sichtleistung mit hohem Tragekomfort leisten sollen. Die Kontaktlinsen sind leicht konform gehalten, so dass die Hornhaut entlastet werden kann – besonders bei langem Tragen der Linsen ein großes Plus.

    Platz 3: MPG&E Compact S

    • +extrem große Auswahl
    • +variable Tönung
    • +mit Gravur erhältlich
    • +-25 bis +25 Dioptrien erhältlich
    • +freie Materialwahl
    • -relativ hoher Preis (79,90 / Linse)

    Die sehr kleinen, harten Linsen von MPG&E werden besonders auf Grund ihrer großen Dioptrien-Bandbreite gelobt. Das Material kann aus mehreren Optionen gewählt werden, wobei Nutzer auch unterschiedliche Tönungen wählen können.
    Die Linsen werden mit einem sphärisch-mehrkurvigem Design gefertigt, welches eine besonders große optische Zone entstehen lässt. Eine optionale Gravur soll das Vertauschen der Linsen verhindern.

    Platz 4: Menicon EX

    • +hochstabiles Tolofocon A
    • +sehr hohe Wasseraufnahme (0,59)
    • +leicht blaue Tönung
    • +relativ günstig (63€ / Linse)
    • -blaue Tönung wird teilweise als stark empfunden
    • -maximale Nutzungsdauer mit 1 Jahr empfohlen

    Die Einjahreslinse von Menicon besteht aus einem modernen, sauerstoffdurchlässigen Material, welches das Auge schont. Durch die gute Benetzungseigenschaft (Flüssigkeitsverteilung) und eine hohe Ablagerungsresistenz eignen sich diese Linsen besonders für längeres Tragen im Alltag. Die leicht blaue Tönung ermöglicht das problemlose Einsetzen und macht es leichter, die feinen Linsen zu fassen.

    Platz 5: Conflex Air

    • +hochstabil
    • +Sauerstoffdurchlässigkeit hoch
    • +erhältlich von -25 bis +20 Dioptrien
    • -teuer (69,90 € / Linse)
    • -violette Tönung kann anfangs störend wirken
    • -Unverträglichkeiten können auf Grund des Materials auftreten

    Die Kontaktlinse des Herstellers Wöhlk sind sehr formstabil und haben eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit. Die Linsen sind aus einem hochmodernen Material gefertigt (Flour-Silicon-Methacrylat-Copolymer) und halten so über mehrere Monate ihre Schärfe und Leistung. Durch die leicht violette Tönung gelingt das Einsetzen der Linse optimal und ein hoher Tragekomfort wird durch die dauerhafte Spülung mit Tränenflüssigkeit gewährleistet.

    Für wen sind harte Kontaktlinsen geeignet?

      •  Menschen, die dauerhaft Kontaktlinsen tragen
      •  Träger, die bessere Sauerstoffversorgung des Auges benötigen
      •  Menschen mit wenig Tränenflüssigkeit
      •  Bei unveränderter Sehstärke können die Linsen über ein Jahr getragen werden
      •  Dauerhaft günstigere Variante – gerechnet auf die Tragezeit
      •  Ungleichmäßige Hornhaut
      •  Unterschiedliche Dioptrien-Werte

    Was ist die Sauerstoffdurchlässigkeit bei harten Kontaktlinsen?

    Das wir Menschen Sauerstoff benötigen, um am Leben zu bleiben, wissen die Meisten. Das jedoch die Hornhaut der Augen Sauerstoff benötigen, wird oft nicht bedacht. Die Sauerstoffversorgung der Hornhaut findet hauptsächlich durch den direkten Kontakt mit der Luft statt – daher ist ein enges Abdecken des Auges mit einer Kontaktlinse grundsätzlich problematisch.

    Wenn die Linse nicht genug Sauerstoff zum Auge transportiert, gerät die Hornhaut in eine Sauerstoffunterversorgung und kann im schlimmsten Fall Schaden nehmen.

    Die Sauerstoffdurchlässigkeit bei harten Kontaktlinsen sollte mindestens über 30% liegen 

    Daher werden moderne Kontaktlinsen aus Materialien gefertigt, die durchlässig für Sauerstoff sind – der Wert (meist angegeben in Dg/t) auf den Kontaktlinsen gibt die Menge des transportierten Sauerstoffes an.

    Was gibt der BC-Wert bei harten Kontaktlinsen an?

    Jedes Auge ist unterschiedliche geformt und es gibt keine zwei identischen Augen – daher müssen auch die Größe und die Form der harten Kontaktlinsen variieren.
    Der BC-Wert gibt den Radius der Linse an, also die Strecke zwischen dem höchsten Punkt der Linse (Mittelpunkt) und dem Rand der Kontaktlinse.
    Je größer eine Kontaktlinse, desto größer auch die abgedeckte Fläche der Hornhaut. Hier ist wieder auf eine gute Sauerstoffdurchlässigkeit zu achten!

    Ist der Wassergehalt bei harten Kontaktlinsen wichtig?

    In weichen Kontaktlinsen sind neben anderen Zusatzstoffen größere Mengen Wasser eingelagert. Dieses Wasser macht die Kontaktlinsen weich und flexibel, lässt sie sich an das Auge anschmiegen.

    Bei einem sehr hohen Wassergehalt (H2O) ist die Sauerstoffdurchlässigkeit (O) regelmäßig deutlich höher, als bei Linsen mit einem niedrigen Wassergehalt.

    Wer mit dem Einsetzen sehr weicher Linsen Probleme hat, kann einmal etwas steifere Linsen nutzen – hier sollte ebenfalls auf eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit geachtet werden. Trotzdem gilt: Der Wassergehalt von Linsen gibt die Zusammensetzung an und lässt eine Aussage zur Härte der Linse machen, nicht jedoch über die Qualität!

    Wann werden harte Kontaktlinsen gebraucht?

    Harte Linsen werden dann eingesetzt, wenn der Träger Sehfehler aufweist, die korrigiert werden müssen, wie zum Beispiel Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) Kurzsichtigkeit (Myopie), oder Stabsichtigkeit (Astigmatismus).

    Jedoch auch kompliziertere Augenfehler, wie Hornhautverkrümmungen (Keratokonus, Keratoglobus) lassen sich mit Hartschalen-Haftlinsen beheben, besser korrigieren.

    Harte Kontaktlinsen sind im Gegensatz zu weichen Linsen formstabil, während weiche Linsen flexibel sind. Für den praktischen Einsatz bedeutet dies, dass Hartlinsen eine bessere Sauerstoffdurchlässigkeit aufweisen, was dem Auge zugute kommt. Nachteilig ist die Starrheit des Materiales, wodurch es zu Reizungen der Hornhaut kommen kann, sofern der Tränenfilm zu gering ist, auf welchen die Hartlinse schwimmen muss. Wichtig ist bei Kauf von Hartlinsen eben dieser Sauerstoffdurchlässigkeit, welcher zwischen 30 – 100 DK (Diffusionskoeffizient) betragen kann. Je höher der Wert, umso besser die Durchlässigkeit.

    harte kontaktlinsen - formstabil

    Hartlinsen müssen sehr genau an die Hornhautkrümmung angepasst werden, um einen hohen und zeitlich langen Trageeffekt zu gewährleisten. Das macht diese Linsen zwar etwas teurer, aber dafür sind sie auch komfortabel und bequem zu tragen.

    Das könnte Sie auch interessieren: 

    Die 5 besten Kontaktlinsen ins Deutschland im Test

    So verglase ich meine Brille online und spare bis zu 60% gegenüber meinen lokalen Optiker

    Digital-Relax Brillenglas Beschichtung - Für optimale Sicht auf jeden Screen 

    AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5