Lexikon - Online Optiker

Verspiegelung

Verspiegelung bei Brillengläsern 

Unter einer Verspiegelung versteht man das Aufbringen einer speziellen Schicht auf die Außenseite eines Brillenglases. Der Sinn dieser Schicht besteht darin, dass eine andere Person nicht beobachten kann, wohin der Brillenträger schaut. Das heisst eine solche Schicht verleiht dem Brillenträger ein wenig mehr an Anonymität und Sicherheit. Die aufgetragene Schicht besteht zumeist aus einer Gold-oder Silberlegierung, wobei aber auch die Innenseite der Gläser entspiegelt wird, um störende Reflexionen für den Träger einer solchen Brille zu unterbinden, da man sonst an der Innenseite der Gläser seine eigenen Augen sehen würde. Sonnenbrillen mit Stärke und Sportbrillen werden zumeist mit einer solchen Verspiegelungsschicht ausgestattet und oftmals auch getönte Gläser benutzt, was der Brille einen modernen und futuristischen Look gibt. Aber der wichtigste Effekt ist, daß störende Reflexionen durch Sonneneinstrahlung auf Wasserflächen bzw. störende Reflexe in Autoscheiben unterdrückt werden und das bedeutet für die Augen mehr Entspannung.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Warum werden Brillengläser entspiegelt?

Was ist Kurzsichtigkeit?

Gründe für das austauschen der Brillengläser