Lexikon

KAMRA

KAMRA-Implantate, auch KAMRA-Inlays genannt, sind optische Hilfsmittel zur operativen Korrektur von Alterssichtigkeit (Prespyobie). Zunächst wird dieses nur an einem Auge eingesetzt. Es handelt sich dabei um kreisrunde, 5-10 μm dünne geschwärzte Kunststofflinsen mit einem Durchmesser von 3,2 - 3,8 Millimetern, sowie einer Öffnung in der Mitte von 1,6 - 1,8 Millimetern Durchmesser. Das Implantat wird bei diesem Operationsverfahren direkt unter die Hornhaut und über der Pupille platziert, wo diese wie eine optische Lochblende zur Erhöhung der Tiefenschärfe wirkt. Das Ziel der Operation ist es, Brillen und Kontaktlinsen als Korrekturfaktoren für eine Alterssichtigkeit zu ersetzen. Dieses Ziel wurde aber bisher nicht erreicht.  

KAMRA-Implantate und Inlays – die Alternative bei Presbyopie

Das KAMRA-Implantat ist bereits seit 2009 verfügbar und wird auch von verschiedenen Forschungseinrichtungen wissenschaftlich begleitet. Langzeitstudien über den Nutzen und die Nebenwirkungen liegen bisher nicht vor. Kurzzeitstudien bescheinigen zwar eine Verbesserung der Sehschärfe im nahen und im mittleren Bereich, aber dieser Vorteil wird mit anderen funktionellen Defiziten bezahlt. Einige Kliniken bieten KAMRA Implantate zur Korrektur der Alterssichtigkeit an, wie die Klinik für Augenheilkunde der Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Sie ist dabei eine von wenigen Kliniken in Deutschland die das Implantat zur Korrektur der Alterssichtigkeit einsetzt. Dies ermöglicht es, in der Nähe auch ohne Brille deutlich zu sehen.  Das Verfahren an der Frankfurter Universitätsaugenklinik wurde mit der Femto-LASIK, dem derzeit präzisesten Laserverfahren zur Korrektur der Kurz-und Weitsichtigkeit, sowie der Hornhautverkrümmung  kombiniert.  Die Operationszeit dauert etwa 20 Minuten und das Ergebnis ist eine bessere Sehleistung in der Nähe und der Ferne, ohne die Verwendung einer Brille. Ein anderer Vorteil der Implantierung ist es, im Falle einer Veränderung des Sehvermögens oder bei Unverträglichkeit, dieses wieder unkompliziert entfernt zu können.