Lexikon

Farnkrauttest

Die richtige Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit ist eine Voraussetzung für gutes Sehen. Daher dient der sogenannte „Farnkrauttest“ der qualitativen Prüfung der Tränen-flüssigkeit.  Zur Testung der Qualität wird aus dem Bindehautsack des Auges etwas Tränen-flüssigkeit auf einen Substratträger aufgetragen und trocknen lassen. Danach schaut der Optiker oder der Augenarzt unter einem Mikroskop das entstandene Kristallmuster an, welches ähnlich einem Farnkraut aussieht. Man teilt die gefundenen Qualitäten in Grade ein. Grad 1-2 findet sich bei gesunden Augen und Grad 3-4 bei Patienten mit trockenen Augen.

Wie sehen diese Muster aus?

Bei Grad I  ist das Farnkrautmuster homogen und  grossflächig, die Farne ineinander grei-fend, bei Grad II  sind im Farnkrautmuster kleine Lücken, bei Grad III  weist das Farnkrautmuster große Lücken und grobe Farne auf  und bei Grad IV  entstehen kleine und nur angedeutete Farne. Der Farnkrauttest ist ein einfaches Verfahren zur Prüfung der Qualität des Tränenfilms und er kommt bei der diagnostischen Untersuchung trockener Augen zur Anwendung. Der ophtalmologische Test wird, zur Unterscheidung gleichnamiger Tests bei Gynäkologen, auch als Tränenfarnkrauttest bezeichnet. Die Bestandteile des Tränenfilms gesunder Augen kristallisieren in Form komplexer Muster, die an Farnkraut erinnern. Die Inhaltsstoffe des Tränenfilms, ob Proteine, Mucine, Lipide oder Salzgehalt des Tränenfilms spielen bei der Ausbildung der Farnmuster eine wichtige Rolle, wobei der Gehalt an Mucinen und Salzen besonders wichtig zu sein scheint. Es ist bekannt, dass homogene Kristallisationsmuster mit ineinander greifenden Farnen (Grad I und Grad II) bei gesunden Augen auftreten, während gestörte Muster mit Lücken, bzw. wenig verzweigten Farnen (Grad III und Grad IV) häufig im Zusammenhang mit trockenen Augen auftreten. Der Farnkrauttest ist eine diagnostische Hilfe, Aussagen über die Qualität des Tränenfilms zu machen und ist eine Ergänzung zum Schirmertest, der jedoch eher über die Quantität der Tränenflüssigkeit Aussagen gestattet. Ist der Farnkrauttest besorgniserregend, sollte bei Korrekturen einer Fehlsichtigkeit besser auf Kontaktlinsen verzichtet werden.