Lexikon

Brennweite

Als Brennweite bezeichnet man in der Optik den Abstand auf einer vertikalen Hauptachse, die durch den Mittelpunkt einer Linse geht und dem Punkt auf einer waagerechten Achse, die ebenfalls durch den Mittelpunkt einer Linse geht, wo sich alle Strahlen in einem Punkt treffen, dem Brennpunkt. Die Brennweite ist ein wichtiger Parameter in der Optikberechnung, wobei jedes optische System einen anderen Brennpunkt (Fokus) und einen anderen Abstand (Brennweite f) aufweist. 

Eine Sammellinse (Konvex-Linse) konzentriert parallel einfallendes Licht in ihrem Brennpunkt stets nach dem Durchgang durch die Linse.  Bei einer Zerstreuungslinse (Konkav-Linse) entsteht der Fokus stets vor der Linse, da parallel einfallendes Licht an der ge-krümmten Fläche der Linse nach rückwärts fokussiert wird, daher auch ein negatives Vorzeichen der Brennweite (-f) für konkave Linsen. Das bisher Beschriebene gilt nur für dünne Linsen, da bei dicken Linsensystemen oder aspärischen Linsen die Brennweite auf die bildseitige sowie die gegenstandseitige Hauptebene bezogen wird.

Neben den Brennweiten von optischen Linsensystemen gibt es noch die Brennweite des menschlichen Auges, wobei zwischen einer vorderen und einer hinteren Brennweite unterschieden wird.  Als hintere Brennweite bezeichnet man einen Abstand von ca. 22,8 mm im Glaskörper und als vordere Brennweite einen Abstand von ca. 17 mm für in das Auge einfallendes Licht. Das Auge ist natürlich kein starres System, sondern arbeitet wie ein flexibles Zoom-Objektiv, d.h. das Auge muss die Brennweite seiner Linse  für das Sehen in der  Nähe verändern.

Dies bezeichnet man als Akkommodation. Wird ein Punkt eines Gegenstandes auf einen Punkt vor der Netzhaut abgebildet, spricht man von Kurzsichtigkeit. Liegt er hinter der Netzhaut, so ist das Auge weitsichtig. Ist die Brennweite in verschiedenen Richtungen verschieden, so kann ein Punkt bestenfalls zu einem Strichbild auf der Netzhaut führen. Dies bezeichnet man als Stabsichtigkeit, Hornhautverkrümmung,oder Astigmatismus. Die Brechkraft n (Dioptrie, dpt) ist der Kehrwert der Brennweite f.