Lexikon

Optische Achse

Die optische Achse ist die Gerade im Mittelpunkt eines symmetrischen Linsensystems. Das bedeutet, dass ein Lichtstrahl, der die optische Achse durchläuft keine Abweichung von dieser erfährt. Bei der Abweichungsfreiheit spielt die Symmetrie der Linsenflächen die dominierende Rolle, nicht aber die Randzonen des optischen Systems. Man definiert: die Optische Achse ist die Verbindungslinie aller Krümmungsmittelpunkte eines Lichtstrahls durch ein optisches System. Das menschliche Auge verfügt über drei optische Achsen: die Achse des Auges, die Pupillenachse und die visuelle Achse. Die optische Achse des Auges bezieht sich auf den waagerechten Mittelpunkt (meridian) der Hornhaut und der Linse als gemeinsames optisches System, während die Pupillenachse senkrecht (sagittal) die Pupille und die Hornhaut kreuzt. Die visuelle Achse ist die Achse, die vom fixierten (erblickten) Objekt  bis in die Senke des Gelben Flecks im Auge verläuft. Die optische Achse und die visuelle Achse des Auges fallen niemals zusammen, da die Netzhautgrube (Fovea) stets eine abweichende Lage vom Schnittpunkt der Achse mit der Netzhaut aufweist.