×

Lexikon - Online Optiker

Augenlid geschwollen

Augenlid geschwollen - Was tun?

Ursachen von Augenlidschwellungen!

Augenlidschwellungen entstehen durch verschiedene Ursachen, wie Entzündungen durch infizierte Haarfollikel, Zugluft (Gerstenkörner), allergische Reaktionen, Tumore, Verletzungen und weitere Krankheiten. Wenn die Augenlider angeschwollen sind kann dies eine Beeinträchtigung des Sehvermögens mit sich bringen. So entsteht bei Infektionen und Allergien ein quälender Juckreiz, es kann ein eitriges Sekret die Augen verkleben und insgesamt kann das Wohlbefinden sehr beeinträchtigt werden, insbesondere wenn das kranke Auge noch mit einer Augenklappe abgedeckt werden muss.

Was kann man gegen geschwollene Augenlider tun?

Zunächst muss die Ursache der Lidschwellung durch einen Augenarzt oder einen Hautarzt diagnostiziert werden. Nur wenn die Ursache ermittelt ist, kann auch eine zielgerichtete Behandlung erfolgen. Dazu dient eine Untersuchung des Augenlids und unter Umständen auch eine Blutuntersuchung auf allergische Reaktionen.

Histamin (Allergie) ist oft schuld

Oftmals ist das Hormon Histamin, welches zu viel im Körper angesammelt ist, schuld an den Schwellungen. Daher wird man ein Antihistamin spritzen oder Tabletten verordnen, welches schnell Linderung bringen kann. Aber auch andere Allergien auslösende Stoffe, wie Blütenpollen, Hunde-und Katzenhaare, kosmetische Pflegemittel, Reinigungsmittel und viele weitere können das Anschwellen der Augenlider verursachen. Die Lidschwellung geht zumeist mit einer Entzündung Hand in Hand, sodaß hier nur antibakterielle Salben oder antiallergische Augentropfen zum Einsatz kommen. Ebenso kann es durch unsaubere Kontaktlinsen zu ähnlichen Auswirkungen kommen.

Daher ist das Augenmerk stets auf die Einhaltung der Reinigungszeiten zu richten, denn Vorbeugung ist der sicherste Schutz vor diesen unangenehmen Schwellungen der Augenlider und natürlich auch die Reinigung der Augen durch lauwarme und danach kalte Waschungen mit sauberem Wasser.

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5