Lexikon - Online Optiker

Torische Kontaktlinsen

Torischen Kontaktlinsen: Ratgeber 

Torische Kontaktlinsen sind Linsen, die nicht wie herkömmliche Linsen eine sphärische Flächenwölbung aufweisen, sondern sie haben eine wulstige Form (Torus griech. , gleich Wulst) und sehen vergleichsweise aus wie ein „Rettungsring“. Die optisch gewünschte Funktion einer solchen Speziallinse besteht darin, dass sie durch ihre besondere Geometrie in zwei Ebenen, vertikal und horizontal unterscheidliche Brechwerte aufweist, die für eine Korrektur des Sehvermögens mit Kontaktlinsen von Vorteil gegenüber anderen Linsen sind.

Lesen Sie auch: Die 5 Besten Kontaktlinsen in Deutschland im Test

Wo werden torische Kontaktlinsen eingesetzt? 

Torische Kontaktlinsen werden ausschließlich für Korrekturen von Hornhaut-und Linsen-Deformationen eingesetzt, denn sie korrigieren den dadurch auftretenden Astigmatismus (Stabsichtigkeit, Punktlosigkeit) im Auge. Der optischen Effekt besteht beim Sehen darin, dass das Auge innerhalb des Torus verschiedene Brechwerte in x-und y-Richtung abrastert und damit jeweils die Fehler durch die unebene Hornhaut oder die gekrümmte Linse kompensieren kann, sodaß wieder ein scharfes Bild entsteht.

Anpassung torischer Kontaktlinsen

Torische Kontaktlinsen müssen von einem spezialisierten Optiker angepasst werden, da diese mit einer bestimmten Vorzugsrichtung und Fixierung auf die Hornhaut gesetzt werden müssen, das eine Rotation der Kontaktlinse die gesamte Korrektur verändern würde. Dazu wird die torische Kontaklinse entsprechend bearbeitet, in dickere und dünnere Zonen, sowie mit einer Stützkante versehen. Damit ist die notwendige  Aufsetzrichtung der Kontaktlinsen festgelegt, die dann ein optimales Sehen in allen Bereichen und Ausschalten des störenden Astigmatimus gewährleistet.

Unterschiede bei torischen Kontaktlinsen?

Ja, sie werden auch zu Korrektur weiterer Sehschwächen gefertigt, und es gibt diese ebenfalls als Einmallinsen oder als Monatslinsen. Dabei werden auch hier  weiche Kontaktlinsen und harte Kontaktlinsen (formstabile)  Linsen-Werkstoffe eingesetzt, wie Silikon-Hydrogel oder RGP (Rigid Gas Permeable). Es gibt auch bereits farbige torische Kontaktlinsen. Die weichen Linsen sind einfacher zu handhaben und sind besser zu tragen, aber müssen besonderes sorgfältig angepasst werden. Die harten Linsen brauchen eine längerer Zeit der Gewöhnung, dafür ist die Sauerstoffbilanz dieser Kontaktlinsen für das Auge besser.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was gilt es beim Wassergehalt bei Kontaktlinsen zu beachten?

Kontaktlinsen einsetzen - So geht es richtig

Sammellinsen - Was ist diese Form der Kontaktlinsen?

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5