Lexikon - Online Optiker

Refraktion

Refraktion steht als Begriff  in der Brillen-und Augenoptik für die Brechung des Lichtes beim Durchgang durch transparente Medien. Das Messverfahren mit dem Refraktometer gilt sowohl für das Auge, als auch für Brillengläser und der Zweck der Messung ist das Ermitteln notwendiger Korrekturwerte zur Wiederherstellung eines optimalen Sehvermögens. Man unterscheidet zwischen zwei Refraktionsarten. Die eine nennt man die objektive Refraktion, deren Messwertbestimmung durch den Brechwert des Auges (Linse) bestimmt wird, der mittels einer Messanordnung bestimmt wird und die zweite Messart ist die subjektive Refraktion, die die reale (wahrgenommene) Bildschärfe, Kontrast usw. fest-stellt und berücksichtigt.

Refraktion – die Lichtbrechung dient der Optimierung des Sehvermögens

Das objektiv refraktometrische Verfahren benutzt eine Infrarot-Bildprojektion in den Augenhintergrund, welches durch vorgeschalteten Linsensätze auf ein scharfes Sehen abgestimmt wird. Ein anderes Verfahren (Retinoskopie) benutzt als optisches Objekt eine im Unendlichen befindliche Lichtquelle, wobei der gesamte Augenhintergrund gleichmäßig ausgeleuchtet wird, um die Refraktion (Brechwerte) des optischen Systems Auge-Glas (Linse) zu ermitteln. Moderne Refraktometer arbeiten mit Photosensoren und Bildver-arbeitungssoftware. Sie ermitteln die Korrekturwerte selbständig und sehr genau, aber sie sind auch sehr teuer.

Zur Feststellung genauer Messwerte muss der Ziliarmuskel des Auges oftmals medikamentös gelähmt werden, um die Werte nicht durch Anpassungsbewegungen der Lochblende im Auge zu verfälschen. Die einfachste Methode zur Bestimmung der Refraktion ist das manuelle Vorhalten von Linsen (Messbrille), wobei der Seheindruck des Untersuchten das maßgebende Kriterium der Korrektur ist. Beschleunigt werden kann das Verfahren durch einen sogenannten Phoropter, ein Gerät, dass den Linsenwechsel etwas schneller vornehmen kann, oder man benutzt die bewährte Messbrille. Zusammenfassend ist festgestellt, dass jedes Auge für sich und zusammen als Paar in ihren Korrekturwerten optimiert werden müssen. Das erfordert viel Erfahrung und präzise arbeitende Refrakto-meter.