Lexikon

Basis

In der Brillenoptik treten bei allen geschliffenen Gläsern, mehr oder weniger stark, sogenannte Prismenbrechungen auf.  In einem Prisma wird ein ankommender Lichtstrahl zum einen abgelenkt (das Licht wird zum stärker brechenden Medium hin abgelenkt) und zum anderen entstehen spektrale Farben. Die Strahlablenkung durch eine Prismenwirkung

im Brillenpass mit der Abkürzung B oder BAS angegeben. Diese Angabe erfolgt mit der Maßeinheit Grad (°), wobei die Basis mit ganzahligen, abgestuften Gradzahlen zwischen 0° bis 360° (Winkelmass des Vollkreises) angegeben wird.

Als Korrekturfaktor ist der Basiswert erwünscht und notwendig, wenn die Augen einer Person bei einem Blick in die Ferne nicht parallel und geradeaus zu richten sind, d.h., wenn die Person schielt. Dann wird die prismatische Ablenkung durch das Prisma den Lichtstrahl so lenken, daß er  im schielenden und somit „schief stehenden“  Auge gerade gerichtet ankommt.

Der Basiswert bezeichnet also die Winkelabweichung eines Prismas  in Brillengläsern.