Lexikon - Online Optiker

ALLES ZUM THEMA W

Worth-Test

Worth-Test zur Prüfung des simultanen Sehens

Der Worth-Test ist prinzipiell ein Test zum Feststellen des Grades schielender Augen, oder generell des simultanen Sehens. Der Worth-Test ist sowohl für die Prüfung in die Ferne und in die Nähe geeignet. 

Das Prüfverfahren funktioniert so, daß man dem Prüfling einen Rot-Grün-Filter vor die Augen hält, wobei das eine Auge durch den roten Filter und das andere durch den grünen Filter schaut. In einer Entfernung von ca. 5 m befinden sich 4 Lichtquellen, wobei die obere rot, die beiden mittleren auf einer waagerechten Geraden grün und das untere Licht vertikal zum oberen, roten Licht weiss ist.  Durch die Filter vor den Augen ist nur das weisse Licht für beide Augen sichtbar, je nach der Fähigkeit des betreffenden Auges, entweder rot oder grün, bzw. in einer Mischfarbe. Das rote Licht oben wird durch den grünen Filter und die beiden grünen Lichter durch den roten Filter ausgeschalten. Der Test findet heraus, ob eine Person die 4 Lichter in der genannten Anordnung erkennt, dann ist sein Sehvermögen normal. Personen, die z.B. Schielen erkennen 5 Lichter und Doppelbilder, die gegeneinander verschoben erscheinen. Ist das beidäugige Farbensehen stark gestört, so wird der Betreffende das untere weisse Licht zusammen mit dem oberen roten oder den beiden mittleren grünen Lichtern zusammen wahrnehmen. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Was sagt der Brechungsindex bei Brillengläsern aus?

Nasenpads

Was ist die Sehstärke?