Lexikon

Phoropter

Ein Phoropter ist ein augentechnisches Messgerät, welches die Sehleistungen der Augen prüft und die erforderlichen Korrekturwerte für ein optimales Sehen ermittelt.  Das Gerät wird vor die Augen gehalten, wobei der zu Untersuchende durch zwei kreisrunde Öffnungen schaut, wobei der Augenabstand (Pupillendistanz) optimal eingestellt wird. Der Phoropter besteht aus zwei Durchblickseiten, also jeweils aus zwei in einem Gehäuse befindlichen Linsenpaketen, die zum austesten der Sehfähigkeit benötigt werden. Dazu werden unterschiedliche Sehzeichen an eine Wand projeziert und jedes Augen einzeln geprüft. Der Einsatz des Phoropter erfolgt zur Korrekturbestimmung der Sehleistung für die Nähe und Ferne, sowie zur Voruntersuchung für operativer Sehfehlerkorrekturen. Für die Untersuchung wird keine Pupillenerweiterung durchgeführt, man kann daher auch mit dem Fahrzeug fahren. Die Untersuchung selbst kann durch manuelle Linsenverstellung erfolgen, oder durch einen optischen Automaten (z.B. einen RT-5100), der sowohl die Zahlen oder Symbole (z.B. einen Sehzeichenprojektor CP-770), als auch die vorgeschalteten Linsen des Phoropters steuert. In der Regel werden zunächst die Fehlsichtigkeiten überprüft, danach die Hornhautverkrümmung gemessen und zuletzt erfolgt der Feinabgleich der ermittelten Korrekturwerte.