Lexikon - Online Optiker

Protanomalie

Was ist eine Protanomalie

Unter einer Protanomalie versteht man eine Farbsehschwäche im Spektralbereich Rot.

Der  deutsche Physiker und Physiologe Ferdinand von Helmholtz (1821-1894) aus Berlin untersuchte diese fehlerhafte Wahrnehmung und gab den Farbrezeptoren in der Netzhaut für die Rot-Zäpfchen die griechische Bezeichnung Prot (der Erste). Bei der Rotsehschwäche handelt es sich um einen genetischen Defekt in der Netzhaut, dass heißt die betroffenen Personen haben statt der üblichen drei Zäpfchen für Rot, Grün und Blau nur zwei, eben nur für Grün und Blau. Die Ursachen dieses Defekt liegen in der Fehlfunktion des lichtabsorbierenden Moleküls Opsin, wobei die Protanomalie verschieden störend ausgeprägt sein kann.

Was können Betroffene tun?

Die Betroffenen haben das Problem, daß die roten und die grünen Sehzäpfchen nicht mehr unterschiedlich in ihrer Farbantwort sind, sondern gleich. Eine Behandlung dieses genetischen Defekts ist nicht möglich. Eine englische Firma (Pilestone) hat eine Art Sonnenbrille entwickelt, die bestimmte Wellenlängen zwischen Rot und Grün herausfiltert, sodaß nur die wenigen Rot-Zäpfchen bei rotwelligem Licht schwach reagieren können.

Wir haben die Brille von Pilestone für Sie getestet - Hier zum Testbericht

Das könnte Sie auch interessieren:

Rot-Grün Schwäche - was ist zu beachten?

Was ist eine Deuteranomalie?

Was ist eine Achromatopsie?

 

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5