Gleitsichtbrillen im Fokus 

Gleitsichtbrillen stellen eine wesentliche medizinische Neuerung des 20. Jahrhunderts dar, die Komfort, modische Raffinessen und Funktionalität vereint. Da diese Sehhilfen mehrere Stärken zugleich korrigieren, ist das Mitführen mehrerer Brillen für rundum ansprechende Eindrücke nicht mehr notwendig. Es verwundert also wenig, dass diese Produkte mittlerweile zum Standardrepertoire von erfahrenen Optikern und deren zufriedener Kundschaft zählen.

Warum eine Gleitsichtbrille?

Wenn Sie lange am Computer arbeiten, eine schlechte Beleuchtung Ihr Lesevergnügen trübt oder das Augenlicht mit zunehmendem Alter abnimmt, schenken Gleitsichtbrillen komfortable Erleichterung im sehenden Alltag. Diese Produkte sind ideal dafür geeignet, durchgehend getragen zu werden, da sie die Bedürfnisse unterschiedlicher Sehbereiche abdecken. Das umständliche Auf- und Absetzen einer Lesebrille wird hierdurch überflüssig, was ebenso auf das Wechseln anderer Sehhilfen mit unterschiedlichen Stärken zutrifft.

Hierbei gilt im Allgemeinen, dass hochwertig gearbeitete Gleitsichtbrillen scharfes Sehen in jeder Distanz ermöglichen.

Funktionsweise von Gleitsichtbrillen 

Die Gleitsichtgläser der Brillen lassen sich in mehrere Bereiche aufspalten, die das individuelle Wahrnehmungsvermögen stufenlos unterstützen. So beeinflusst der obere Teil des Produktes die Fernsicht positiv, während die gegenüberliegende Seite eine verbesserte Nahsicht gewährleistet. Die Mitte der Gläser ist für gleitend klares Sehen verantwortlich, was die Bezeichnung der Brillen erklärt ("Gleitsichtbrille"). Um den erweiterten Sehbereich möglichst umfassend zu gestalten, achten erfahrene Optiker außerdem darauf, die unscharfen Randzonen dieser Produkte zu minimieren. Möchten Sie Ihre Brille als Gleitsichtbrille verglasen, sollten Sie folgenden Leitsatz beachten: Der unscharfe Randbereich der Gläser ist umso kleiner, je hochwertiger das Produkt ist.

Vorteile der flexiblen Sehhilfen

Zu den Hauptvorteilen von Gleitsichtbrillen zählt die gleichzeitige Korrektur von unterschiedlichen Sehschwächen. Dabei beeinflussen die verschiedenen Zonen der Gläser die sogenannte Stabsichtigkeit, eine Verkrümmung der Augenhornhaut, auf eine positive Art und Weise. Gleitsichtbrillenträger schätzen an ihren Begleitern insbesondere, dass sie dank diesen auf das Wechseln zwischen Standardbrille und Lesebrille verzichten können. Da die Übergänge der Sehfelder gleitend angereiht sind, verlieren selbst Zwischendistanzen nicht an Schärfe oder Klarheit. Freunde eines stimmigen Looks greifen ebenso gerne auf ihre Gleitsichtprodukte zurück, ohne auf die optischen Eigenheiten einer Einstärkenbrille verzichten zu müssen. Zudem erfüllen diese flexiblen Brillen nicht nur die besonderen Bedürfnisse bei sportlichen Aktivitäten, sondern vielmehr die Ansprüche von fast jedem Nutzer einer Sehhilfe. Dies liegt an den zahlreichen Möglichkeiten, die Sehstärke einer Gleitsichtbrille von +/- 10 Dioptrien individuell von TopGlas anzupassen.

Wo Licht, da auch Schatten - Nachteile von Gleitsichtbrillen

Aufgrund der komplexeren Fertigungsmethoden und der damit verbundenen Herstellungsdauer sind Gleitsichtgläser meist teurer als Einstärkenprodukte. Außerdem fallen die Sehbereiche der Gläser im Vergleich zu speziellen Brillenmodellen kleiner aus, was einige Personen als gewöhnungsbedürftig empfinden. Die sogenannten Progressionszonen, die den fließenden Übergang schaffen, sind bei diesen Alltagshelfern vergleichsweise schmal. Da die verbesserte Sicht dank Gleitsichtbrillen mit der gesamten Kopfhaltung und nicht nur mit den Augen gelingt, ist eine Eingewöhnungsphase in Bezug auf die damit verbundenen motorischen Bewegungen notwendig (Oft weiß man nach 2 Wochen ob es funktioniert). Eine Schärferegulierung, die ausschließlich durch Augenbewegungen erfolgt, wird so ausgeschlossen. Obwohl Gleitsichtbrillen den optischen Vergleich mit regulären Mehrstärkengläsern meist nicht scheuen brauchen, beklagen einige Modefreunde außerdem die designtechnischen Besonderheiten dieser Artikel. 

Bei TopGlas erhalten Sie auf Ihre Gleitsichtgläser ein 100 tägiges Rückgaberecht, ohne Wenn und Aber. Wenn Sie nicht zufrieden sind mit dem Produkt oder Sie die Gläser nicht vertragen, verglasen sie wieder zurück.

Wissenswertes vor Erwerb oder Anpassung 

Bevor Sie eine gleitende Sehhilfe erwerben oder Ihren bisherigen Alltagsbegleiter anpassen lassen, empfiehlt es sich, einige wesentliche Fragen abzuklären. Nicht zuletzt müssen Sie sich mit Ihrer neuen Brille wohlfühlen, wodurch der Designaspekt neben einer gehobenen Qualität und der idealen Passform in den Fokus rückt. Denken Sie daran, dass sich nicht jedes Brillengestell zum Gleitsichtprodukt umfunktionieren lässt. Um eine möglichst fließende Übergangszone zu gewährleisten, sollte dieses über eine bestimmte Höhe verfügen. Zugleich ist es essenziell, das maximale Gewicht Ihrer Brille im Vorfeld festzulegen. Ist das Produkt für Ihren Geschmack zu schwer, schränkt das Ihren Tragekomfort auf Dauer ein.

Aus diesem Grund sind viele unserer Kunden sehr glücklich über unser Angebot der qualitativen Neu- und Wiedervergasung von Gleitsichtbrillen zu günstigen Preisen. Ihre bewährte Fassung mit der Sie den Alltag bewältigen erhält neue Gläser, entweder weil sich Ihre Werte geändert haben oder Ihre Beschichtung zerkratzt oder sich abzieht.  

Klären Sie außerdem ab, wie sich Ihr Alltagsleben gestaltet und welche Kriterien eine funktionale Brille diesbezüglich zu erfüllen hat: Ist ein randloses Modell ausreichend oder sagt mir nicht doch die Robustheit einer Vollrandbrille zu? In diesem Zusammenhang muss ebenso die optimale Materialzusammenstellung genannt werden, die sich an persönlichen Vorlieben und potenziellen Allergien orientiert. So behält hautverträgliches Leichtmetall seinen Glanz, während Horn nach einer gewissen Zeit spröde erscheint. In jedem Fall ist vor dem Kauf oder der Anpassung Ihres bevorzugten Brillenmodells ratsam, den Einsatzbereich der zukünftigen Brille festzulegen. Da Optiker mittlerweile eine gehobene Auswahl an Gleitsichtbrillenmodellen anbieten, sollten Sie dessen Rat bei Unsicherheit konsultieren. Dies ist übrigens zwingend erforderlich, wenn Sie Gleitsichtprodukte im Internet erwerben. Hierfür benötigen Sie die aktuellen Augenwerte aus Ihrem Brillenpass.

Wenn Sie unsicher sind ob Ihr aktuelles Brillengestell die Vorraussetzungen hat mit Gleitsichtgläsern verglast zu werden - Messen Sie einfach die Höhe der Gläser mit dem Lineal. Wenn diese über 3,00 cm (30mm) beträgt, ist dies kein Problem. 

Wie viel kosten Gleitsichtbrillen?

Gleitsichtbrillenträger wissen, dass die Produkte mit fließendem Übergang teurer als reguläre Sehhilfen sind. Dies liegt jedoch nicht an deren Gestell, sondern an der aufwendigen Bearbeitung der vielschichtigen Gläser. Bei den einfachsten Varianten der Gleitsichtbrillen beginnen die Preise in der Regel ab einer Höhe von 150 € bis 300 €. Diese Produkte werden meist im asiatischen Raum hergestellt und reichen an unsere europäischen Ansprüche nicht immer heran. Beachten Sie hierbei, dass solch günstige Brillen häufig mit nur einem standardisierten Design des Brillenglases ausgestattet sind. Dieser qualitative Kompromiss sorgt erfahrungsgemäß für eine unscharfe Sicht in den Randbereichen der Brille. 

Bei TopGlas erhalten Sie das individuell hergestellte Standard-Gleitsichtglas für 98,00 € inklusive Verglasung und Versand in ihre vorhandene Brille. Unser Gläser werden ausschließlich in Frankreich von Mega Optic, einem Tochterunternehmen von Essilor, dem Erfinder des Gleitsichtglases produziert. Die Verglasung findet in unserer Meisterwerkstatt in Deutschland statt. 

Entscheiden Sie sich für ein hochwertig gearbeitetes Produkt mit einem größeren Sichtfeld, sollten Sie mit einer Investition ab 500€ für Paar Gleitsichtgläser inklusive Verglasung und Versand rechnen beim Optiker rechnen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie leichte Brillengläser bevorzugen. Ein passendes Gestell haben Sie in der Regel schon. Es können fast alle Brillengestelle mit Gleitsichtgläsern verglast werden. Es muss nur eine findest höhe erreicht werden. 

Bei unseren neuen Online-Verglasungs-Service kostet das Premium-Gleitsichtglas 279€ inklusive Verglasung un Versand in Ihre vorhandene Brille. Die Gläser werden individuell auf Ihre Bedürfnisse in Frankreich hergestellt. 

Qualitative Unterschiede im Überblick 

Der sogenannte Progressionsbereich, der die lückenlosen Übergänge zwischen der Nah- und Fernsicht von Gleitsichtbrillen ermöglicht, zählt zu einem wesentlichen Qualitätsmerkmal dieser Alltagsbegleiter. Da sich die persönlichen Bedürfnisse in puncto uneingeschränkte Sicht naturgemäß unterscheiden, bieten wir unterschiedliche Gleitsichtgläser für den individuellen Bedarf an. Das bedeutet, dass die Lagen sowie die Ausdehnung der Zonen nicht genormt sind.

Sie können wählen zwischen drei Unterschiedlichen Sichtfeldern.

1. Standard

2. Komfort

3. Premium 

Entscheiden Sie sich für einfache und günstige Gleitsichtgläser, liegt die Progressionszone etwa in deren Mitte. Dies hat zur Folge, dass die seitlichen Glasbestandteile, die Umrisse rechts und links scharf abbilden, begrenzt sind - der Gleitsichtbereich ist also relativ klein. Wir empfehlen dies unseren Kunden oft im Zusammenhang mit einer Gleitsicht-Sonnenbrille. Diese wird oft nur wenige Stunden am Tag getragen. Dort ist dieses Sichtfeld ausreichend.  

Im Gegensatz dazu verfügen Sehhilfen für den Arbeitsplatz über eine große mittlere Sichtzone, die das Erkennen von Personen, Gegenständen oder Geschriebenem in unterschiedlichen Distanzen erlaubt. Dot empfehlen wir das Komfort oder Premium Sichtfeld.

Panorama-Gleitsichtgläser bzw. Premium bei uns im Shop, eignen sich für den Alltag perfekt. Vor allem bei Autofahrten, da deren Progressionszone stark begrenzt ist. Dies verbessert die Fernsicht ungemein, während die Nahsicht nicht eingeschränkt wird. Wenn Sie jeden Tag auf Ihre Gleitsichtbrille angewiesen sind sollten Sie nicht zögern die Premium Variante zu wählen und Ihren Alltag zu vereinfachen.  

Digitale Gleitsichtbrillen bereichern den Markt erst seit einigen Jahren, da sie hauptsächlich für die entspannte Nutzung von Tablets oder Smartphones konzipiert wurden. Diese Produkte verfügen neben einer ansprechenden Nahsicht über eine gute Fernsicht, wodurch sie vielfältiger einzusetzen sind, als deren Bezeichnung auf den ersten Blick erahnen lässt. TopGlas hat sehr gute Erfolge erzielt mit unserem Digital Relax Produkt. Durch das filtern der ultra-violetten Strahlen wird Ihr Auge beim Arbeiten an Bildschirmen stark entlastet. Müdigkeit und trockene Augen sollten deutlich weniger werden. 

Potenzielle Probleme während der Eingewöhnungsphase

Kopfschmerzen, Verspannungen im Nackenbereich, Übelkeit und Schwindel zählen zu den häufigsten Problemen, die beim Umstieg auf Gleitsichtprodukte beklagt werden. Diese lösen sich mit der Zeit meist von selbst, da sich der Körper an die neue Sehhilfe anpasst. Gleiches gilt für das Einschätzen von Entfernungen, das anfänglich umständlich erscheint. Beachten Sie hierbei, dass Sie sich an die Zusammenarbeit aus Kopfposition und Blickwinkel gewöhnen müssen. So ist es bei Tätigkeiten am Computer notwendig, das Kinn leicht anzuheben, um den kompletten Bildschirmbereich scharf zu sehen. Da diese Bewegung Wirbelsäulenschmerzen verursachen kann, ist die Anpassung Ihres Arbeitsplatzes ratsam. Fahren Sie mit dem Rad, ist eine gegenteilige Kopfbewegung notwendig, um die Gangschaltung klar zu erkennen. Zugleich erscheinen Ebenen, die in den Randzonen der Gläser dargestellt werden, aufgrund des sogenannten Schaukeleffektes unklar. An diese Verzerrung der Linien gewöhnen sich die meisten Gleitsichtbrillenträger jedoch nach der anfänglichen Eingewöhnungsphase (14 Tage).