Weitsichtigkeit

Was ist Weitsichtigkeit?

Die Weitsichtigkeit (Hyperopie) ist eine zumeist angeborene Fehlsichtigkeit, deren Auswirkungen erst im Alter, also nach dem vierzigsten Lebensjahr auftritt. Bis dahin sehen die meisten in die Nähe oder Ferne normal, das Auge kann sich gut auf verschiedenen Distanzen einstellen. In späteren Jahren dominiert die Weitsichtigkeit immer mehr und die Nahdistanzen werden immer verschwommener und unschärfer. Die Anpassung (Akkomodation) der Augenmuskeln und der Iris funktioniert nicht mehr wie früher, sodaß eine Lesebrille oder Kontaktlinsen die notwendige Folge der fortgeschrittenen Weitsichtigkeit (Altersweitsichtigkeit, Presbyopie) sind. 

Was sind die Ursachen für Weitsichtigkeit?

Die Ursachen dieser angeborenen Weitsichtigkeit sind in der Mehrzahl der Fälle ein zu kurzer Augapfel oder ein optisches Augensystem, bestehend Hornhaut und Linse, welches ein zu geringe Brechkraft ausfweist. Das hat zur Folge, dass eintretende Lichtstrahlen statt auf die Netzhaut zu treffen, sich zu weit hinter der Netzhaut fokussieren und damit ein unscharfen Sehen erfolgt. Ein Ausgleich durch muskuläre Anpassungen (Ziliarmuskel) ist aufgrund des altersbedingten Elastizitätsverlustes nicht mehr möglich, sodaß alle fast Weitsichtigen im Alter nach 45 Jahren eine Lesebrille für die Nahdistanz benötigen.

TOPGLAS.de, bekannt für qualitativ hochwertige Brillengläser zu günstigen Preisen, verglast jede Brille egal ob Fern-, Lesebrille, oder Gleitsichtbrille. Dabei setzen wir als Münchner Unternehmen auf die neueste Technologie der optischen Entwicklungslabore.

Was kann man gegen Weitsichtigkeit tun?

Da sich das optische System, aufgrund der schwachen Muskelaktivität nicht mehr scharf einstellen lässt, kommt es bei Lesen verstärkt zu Ermüdungen, Überanstrengungen und zu brennenden Augen, die auch in Kopfschmerzen münden können. Diese Beschwerden führen die misten Betroffenen zum Augenarzt oder zum Optiker. Hier muss erst einmal durch entsprechende  Tests die Sehstärke in die Ferne und Nähe, als den Visus, qualitativ und quantitativ festgestellt werden. Die Sehleistungen sind von vielen Faktoren abhängig, wie Tageszeit, Lichtverhältnisse, Durchblutung der Augen, Augeninnendruck usw., sodaß die Ergebnisse im Laufe der Zeit immer wieder neue Korrekturen zur Anpassung der Sehleistung durch Brillen oder Kontaktlinsen durch den Optiker erfolgen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Was ist Kurzsichtigkeit?

Gleitsichtgläser & Verglasung online

Brillengläser wechseln! TOPGLAS hilft