×

Brille beschlägt mit Maske

In den Zeiten der Pandemie haben Brillenträger mit einem unangenehmen Problem zu kämpfen. Die Brille beschlägt im Zusammenspiel mit der Maske fast so fort. Dies ist unterschiedlichen Alltagssituationen ausgesprochen unpraktisch. Beispielsweise darf der Mund-Nasen-Schutz im Supermarkt nicht einfach abgenommen werden. Erfreulicherweise gibt es dennoch einfache Lösungen für dieses Problem. Diese möchten wir ihnen hier näher vorstellen.

Warum beschlägt die Brille mit Maske?

Menschen stoßen beim Ausatmen Luftfeuchtigkeit aus. Schließlich ist es sowohl im Mund wie in der Nase feucht. Das Wasser ist gasförmig. Normalerweise bleibt es das auch. Die Luftfeuchtigkeit geht nach vorne weg und behält ihren Aggregatzustand bei.

Mit Maske und Brille passieren nun aber zwei Dinge, die für einen Verlauf sorgen:

Erstens lenkt die Maske die Luftfeuchtigkeit nach oben. Zweitens staut sich Wärme direkt unter die Maske. Unter der Brille erlebt diese aber einen Temperatursturz. Das Gas kühl sich ab. Es kondensiert. Faktisch legt sich also ein Schleier auf die Brille. Die Sehhilfe ist beschlagen.

Dies ist übrigens auch der Grund, weshalb Kontaktlinsenträger dieses Problem nicht haben. Hier gibt keinen plötzlichen Kälteraum zwischen Sehhilfe und Gesicht.

Brille beschlägt mit Maske – was kann man tun?

beschlagene brille mit Maske

Tipps vom Optiker:

  • Antibeschlagspray
  • Maske falten
  • Maske mit Metallbügel ausstatten 
  • Maske versiegeln
  • Antibeschlagtuch

Antibeschlagspray

Ein Antibeschlagspray ist gleich in mehrfacher Hinsicht nützlich. Es unterbindet nicht nur das Beschlagen, sondern ist auch antistatisch. Zugleich reinigt es die Brillengläser hervorragend. Der Schutz hält in der Regel über mehrere Tage. Beim Auftragen sollten allerdings die genauen Hinweise des Herstellers befolgt werden. Wir gehen weiter unten noch einmal auf diesen Punkt ein, wenn wir uns mit den Inhalten des Antibeschlagspray befassen.

Lesen Sie dazu auch: Antibeschlagspray für Brillen im Test vom Augenoptiker

Maske falten, mit Metallbügel ausstatten oder versiegeln

Diese drei Tipps sind eng miteinander verwandt. Sie zielen alle auf den identischen Effekt ab. Deshalb möchten wir sie an dieser Stelle gemeinsam behandeln. Grundsätzlich geht es darum zu verhindern, dass die Luftfeuchtigkeit nach oben entweicht und zwischen Brille sowie Gesicht kondensiert. Hierfür lässt sich erstens die Maske oben falten. Sie wird im Prinzip verkürzt. Die Luftfeuchtigkeit entkommt eher und kühlt ab bevor sie die Brillengläser erreicht.

Zweitens lässt sich ein Draht- oder Metallbügel in die Maske integrieren. Dieser ermöglicht es, die Maske so zu falten, dass sie möglichst eng auf der Haut aufsitzt. Es kann also gar nichts entkommen. Unterstützend können Sie die Maske hierzu versiegeln. Sie ziehen die Maske entweder so weit über die Nase, dass sie diese mit dem Brillengestell fixieren können. Oder Sie füllen die Löcher mit Taschentüchern.

Antibeschlagtuch als Alternative

Neben dem Antibeschlagspray ist ein Antibeschlagtuch eine gute Möglichkeit, um beschlagenen Brillengläsern vorzubeugen. Es gibt dabei sowohl trockene wie auch nasse Varianten. Mit dem Tuch tragen sie eine chemische Schicht auf, die mit den Gläsern reagiert. Diese verflüchtigt sich nach einer gewinnen Zeit selbst. In der Regel hält sie aber mehrere Tage.

Die chemische Reaktion sorgt dafür, dass sich kondensiertes Wasser nicht auf den Gläsern absetzen kann. Sie ist speziell darauf ausgelegt, keine optischen Verzerrungen zu erzeugen. Ihre Sehqualität bleibt also unbeeinträchtigt. Bitte beachten Sie genau die Hinweise zur Arbeit mit dem Antibeschlagtuch – insbesondere zur Reinigung Ihrer Hände.

Was genau ist ein Antibeschlagspray oder Antibeschlagtuch? 

Die Inhaltsstoffe in Antibeschlagsprays können sich unterscheiden. Manche Hersteller werben beispielsweise explizit damit, dass keine Chemikalien zum Einsatz kommen. Andere nutzen diese durchaus. Sie verwenden beispielsweise amphotere Tenside zur Solubilisierung (Erhöhung der Löslichkeit von Stoffen).

Unter dem Strich gilt:

Das Spray versiegelt die Brille mit einer Schicht, die so glatt ist, dass sich das kondensierte Wasser auf ihr nicht halten kann. Deshalb kommt es nicht zum Beschlag. Durch den Einsatz von Chemikalien kann es bestimmte Sicherheitshinweise für den richtigen Auftrag des Sprays geben.

Beschlagene Brillen sind ausgesprochen gefährlich

Mann mit beschlagener Brille

Leider nehmen viele Menschen die Gefahren nicht ernst genug, die von beschlagenen Brillen oder Gleitsichtbrillen ausgehen. Ein deutlich beeinträchtigtes Sichtfeld ist beispielsweise im Straßenverkehr ein großes Problem. Aber auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln – wenn Sie beispielsweise den Bus verlassen, verpassen Sie leicht mit einer beschlagenen Brille die richtige Stufe. Sie können sich in dieser Situation schnell verletzen. Auch ansonsten kann es Schwierigkeiten im Alltag geben. Sie können beispielsweise beim Einkaufen Probleme bekommen, die Produkte zu finden, die Sie suchen oder andere Personen übersehen.

Sie sollten deshalb keinesfalls auf Dauer mit beschlagenen Brillen leben, sondern etwas unternehmen. Ein Antibeschlagspray oder Antibeschlagtuch ist hier eine günstige Lösung für mehr Sicherheit.

Weitere Gründe für beschlagene Brillen

Gerade im Winter beschlagen Brillen besonders häufig. Wer von draußen hereinkommt, hat mit diesem Problem fast immer zu kämpfen. Wer schon einmal mit einer Brille in einen Duschraum oder eine Sauna gegangen ist, hat diese Schwierigkeit ebenfalls erlebt. Der Grund ist stets identisch: Hohe Temperaturunterschiede, die plötzlich eintreten, sorgen dafür, dass sich der Aggregatzustand der Luftfeuchtigkeit auf den Gläsern der Sehhilfe ändert. Dabei spielt die Richtung keine Rolle.

Plötzliche Kälte sorgt für eine Kondensation durch Abkühlung. Plötzliche Wärme sorgt für die Verdunstung der Feuchtigkeit. Wolkenartiger Nebel ist in beiden Fällen die Folge.

Fazit: Sie sollten schnell etwas gegen beschlagene Brillen unternehmen

Die bisherigen Ausführungen zeigen, dass beschlagene Brillen mit Maske kein zwangsweises Schicksal sein müssen. Sie sollten es auch aufgrund der mit ihnen verbundenen Gefahren nicht sein. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie mit diesem Problem umgehen kann. Generell würden wir dabei aber zum Antibeschlagspray oder einem Tuch raten. Beides Möglichkeiten helfen am schnellsten, effektivsten, einfachsten und zuverlässigsten. Wir würden deshalb beispielsweise auch raten, im Zweifel eine Flasche Antibeschlagspray im Auto aufzubewahren, um es bei Bedarf bei der Hand zu haben.

JETZT AUSWÄHLEN

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5