Veredelungen bei Brillengläsern

Online Optiker bieten Kunden verschiedene Veredelungen für Brillengläser an. Wer von diesen Gebrauch macht, kann mit gewissen besonderen Eigenschaften der Gläser rechnen. Diese sind in manchen Berufen äußerst wichtig. Allerdings kennen sich viele Privatkunden nicht mit den einzelnen Veredelungen aus. Das liegt daran, dass Optiker keine umfassende Werbung anbieten und die Information schwer zugänglich ist. Daher soll der folgende Artikel Aufschluss zum Thema Veredelungen bei Brillengläsern geben. Erfahren Sie, was es mit Lotus-Effekt, Superentspiegelung und Extrahärtung auf sich hat.

Der Lotus-Effekt

Der genannte Lotus-Effekt ist eigentlich eine Eigenschaft der Blätter der Lotusblüte. Sie sorgt dafür, dass auftreffende Regentropfen vom Blatt abperlen. Dabei nimmt der Regentropfen die ihn umgebenden Schmutzpartikel auf. Diese perlen dadurch ebenso vom Blatt ab. Der Effekt ist vor allem für Brillengläser interessant. Wenn es draußen regnet, sammeln sich die Regentropfen auf dem Glas. Nach einer kurzen Zeit ist die Sichtweite völlig eingeschränkt. Die Regentropfen scheinen förmlich auf den Brillengläsern zu kleben. Wurden die Brillengläser mit dem Lotus-Effekt ausgestattet, so sammeln sich die Regentropfen auf den Gläsern und perlen daraufhin davon ab. Das ist vor allem bei Starkregen nützlich. So kommt es nicht zur Kalkbildung. Außerdem werden Schmutzpartikel von der Oberfläche entfernt. In der heutigen Zeit verfügen die meisten Brillengläser über den Lotus-Effekt

Die Superentspiegelung

Kennen Sie das? Sie gehen in einen Supermarkt und sehen ständig Spiegelungen von entfernten Objekten in Ihren Gläsern? Diese wirken verwirrend und können sogar eine Gefahrenquelle darstellen. Außerdem sehen sich Gesprächspartner in den Gläsern, was störend ist. Um die Superentspiegelung zu erreichen, wird die Oberfläche beschichtet. Dadurch wirkt das Licht der Scheinwerfer für Autofahrer nicht mehr störend. Das Licht reflektiert nicht, was durch mehrere Schichten innerhalb des Glases realisiert wird. Reflexmindernde Bereiche schlucken das Licht und geben es nicht an falscher Stelle wieder aus. Gläser mit jener Beschichtung werden schnell schmutzig. Fingerabdrücke sind deutlich sichtbar. Wer das verhindern will, sollte sich zusätzlich für den Lotus-Effekt entscheiden.

Die Extrahärtung

Günstige Brillen halten nur wenige Jahre. Das liegt vor allem am Gestell. Doch auch die Gläser sind - sofern sie besonders günstig waren - nicht vor Kratzern geschützt. Das ist äußerst ärgerlich, da der Neukauf einer Brille unumgänglich wird. Es gibt jedoch eine Methode, die zur längeren Funktionsdauer der Brillengläser beiträgt. Die Extrahärtung veredelt die kompletten Gläser. Manche Menschen arbeiten in Berufen, die zur erhöhten Nutzung der Brille beitragen. Außerdem gibt es einige Nutzer die die Brille nicht besonders gut behandeln. Dazu zählen vor allem Kinder. Sie legen das Gestell nicht mit Bedacht ab und haben binnen kurzer Zeit Kratzer auf der Oberfläche der Gläser. Vor allem für sie ist eine Extrahärtung sinnvoll.