8 Gründe für neue Brillengläser

Es ist immer ärgerlich, wenn etwas kaputt geht. Ganz besonders aber, wenn man auf diese Sache angewiesen ist. Zum Beispiel Brillengläser. Je nach Sehschwäche kann der Verlust von Brillengläsern zu einem echten Problem werden. Hier sind acht Gründe für neue Brillengläser.

1. Auf die Brillengläser gesetzt

Eine, der wohl ärgerlichsten Situationen: Grade noch haben Sie schön auf der Couch gesessen und gelesen. Das Telefon klingelt und Sie setzen die Brille ab. Nachdem Sie den Versicherungsvertreter abgewimmelt haben, wollen Sie weiter lesen, aber wo zum Teufel ist die Brille. Als Sie sich wieder auf die Couch setzen, ist es auch schon passiert. Die Gläser sind gebrochen und das Gestell verbogen.

2. Brille nicht ins Etui gesteckt

Neben den ganzen Unfällen, ist auch manchmal die eigene Faulheit schuld. Wer seine Brille nicht richtig einpackt und sicherstellt, dass ihr nichts passieren kann, der öffnet manchmal Rucksack oder Koffer mit einer bösen Überraschung. Ohne Etui brechen oder verkratzen Gläser schnell.

3. Brille im Restaurant vergessen

Wahrscheinlich hat schon jeder Brillenträger folgende Situation kennengelernt. Ein wichtiges Meeting oder ein Treffen mit den Liebsten im Restaurant. Es wird gegessen, geredet und gescherzt. Am Ende kommt die Rechnung und man ist noch auf der Suche seiner Jacke, die man vertrauensvoll in die Gaderobe gegeben hat. Auf dem Nachhauseweg klingelt es dann: Mist, meine Brille.

4. ...oder im Meer versunken

Aber nicht nur das Restaurant ist ein wahrer Brillenverschlinger. Endlich ist der Sommerurlaub da. Das Meer rauscht und unter dem Schirm wird es heiß. Logisch, dass da nur ein Sprung ins kühle Nass hilft. Wenn da doch bloß nicht noch die Brille auf der Nase gesessen hätte. Jetzt zumindest tanzt sie mit den Fischen.

5. Beim Feiern zerkratzt

Welcher Brillenträger kennt das nicht? Sie haben die ganze Nacht gefeiert. Natürlich auch ein bisschen was getrunken, übertrieben haben Sie bestimmt nicht. Am nächsten Morgen brummt der Kopf und die Brille ist verkratzt, im schlimmsten Fall sogar gar nicht mehr vorhanden. Das kann unmöglich Ihr eigenes Verschulden sein, außerdem erinnert sich niemand, was geschehen ist.

6. Der Radunfall

Radfahren ist eine schöne Sache. Weniger schön ist es allerdings, wenn man stürzt. Häufig kommt es dann zu fiesen Schürfwunden und Prellungen. Nicht nur, dass Unfälle schmerzhaft sein können und auch möglicherweise noch das Rad verbiegen, auch Brillengläser leiden häufig. Wenn sich bei einem Sturz Brillengläser und Kies zu Nahe kommen, dann geht das meist für die Brillengläser nicht gut aus.

7. Draufgetreten

Ganz blöde Geschichte, die wirklich jeder kennt. Sie sind grade total im Stress, dann fällt Ihnen auch noch etwas runter. Natürlich müssen Sie sich bücken, dabei allerdings rutscht Ihnen nach und nach die Brille von der Nase, bis sie irgendwann auf dem Boden aufprallt. Und als wäre das alles nicht schon genug, treten Sie ausversehen noch auf die Brille. Dabei können die Gläser nicht nur verkratzen, sondern auch brechen.

8. Die Sonnenbrille vergessen

Die guten Sonnenbrillen. Sehr nützlich sind sie, wenn die Sonne scheint. Sobald es aber dämmert, stören sie. Gerne werden Sonnenbrillen daher ungewollt herrenlos. Liegengelassen im Hotel, vielleicht auch im Sportclub oder auch gerne in der Bar auf dem Tresen.

Es gibt also überall Gründe, warum neue Brillengläser gebraucht werden.