×

Lutein -
Gut für die Augen? Ratgeber & Preise

Lutein wird von häufig vorbeugend gegen Augenerkrankungen beziehungsweise zur Behandlung bestimmter Augenerkrankungen empfohlen. Doch, was steckt eigentlich dahinter, worum handelt es sich bei Lutein und wie wirkt die Substanz? Nachfolgend werden alle wichtigen Fakten zu Lutein in Erfahrung gebracht.

Was ist Lutein?

Bei Lutein handelt es sich um einen Pflanzenfarbstoff, welcher zu den Carotinoiden gehört und damit ebenfalls den sekundären Pflanzeninhaltsstoffen angehört. Neben ß-Carotin und Lykopin handelt es sich bei Lutein um das am häufigsten vorkommende Carotinoid.

Lutein erscheint in einem orangegelben Farbton und kommt meist zusammen mit anderen Carotinoiden vor. In der Natur ist Lutein vor allem in grünen Gemüsesorten - aber auch vielen weiteren Pflanzen vorzufinden.

Genauso lässt sich der Pflanzenfarbstoff in vielen Obstsorten vorfinden. Schon vor einigen Jahren wurden die positiven Eigenschaften von Lutein entdeckt, welche sich vor allem auf die Augen beziehen. Daher stehen heute auch viele Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung, welche Lutein enthalten.

Das sollte man unbedingt über Lutein wissen: 

  • Lutein kommt natürlicherweise in Pflanzen wie grünen Gemüsesorten und einigen Obstsorten vor. 
  • Untersuchungen haben gezeigt, dass Lutein bei der Vorbeugung einer Makuladegeneration helfen kann beziehungsweise den Verlauf einer bestehenden Erkrankung beeinflussen kann.
  • Lutein wird mittlerweile auch in Nahrungsergänzungsmitteln angeboten - hier sollte auf die Qualität und die Zusatzstoffe geachtet werden. 

Wie wirkt Lutein?

Lutein ist fettlöslich und wird im Darm aufgenommen und in den Blutkreislauf weitergeleitet. Über den Blutkreislauf gelangt der Pflanzenfarbstoff unter anderem zu den Augen, wo dieser aufgenommen wird und seine Wirkung entfaltet:

  • Unter anderem kann Lutein hier dafür sorgen, dass der sogenannte "gelbe Fleck" unterstützt wird.

Hierbei handelt es sich um einen Bereich, welcher sich im hinteren zentralen Bereich der Netzhaut befindet und zum scharfen Sehen beiträgt. Lutein kann somit indirekt das scharfe Sehen unterstützen. Dies lässt sich darin begründen, dass Lutein freie Radikale binden kann und somit den oxidativen Stress auf die Zellen der Netzhaut verringern kann. Dies hält die Zellen der Netzhaut länger gesund.

Blaues Licht Absorption

Außerdem sorgt Lutein für eine Absorption von blauem Licht. Da blaues Licht schädlich für die Augen sein kann, sorgt Lutein hier ebenfalls für einen Schutz. Dieses blaue Licht wird von Bildschirmen wie Fernseher oder Handys freigesetzt. Befindet sich Lutein im Körper, so wird dieses mit der Zeit wieder abgebaut und anschließend über das Urin ausgeschieden.

Dazu könnte Sie auch Interessieren: Blaulichtfilter Brillen hilft gegen trockene und müde Augen

Welche Vorteile ergeben sich durch Lutein?

Punkten kann Lutein zum einen mit dem Schutz des gelben Fleckes der Augen. So kann davon ausgegangen werden, dass eine regelmäßige Zufuhr von Lutein dazu beitragen kann, das scharfe Sehen aufrechtzuerhalten - vor allem im höheren Alter. Durch den Schutz vor blauem Licht kann Lutein außerdem von Menschen eingenommen werden, welche viel Zeit vor Bildschirmen verbringen - beispielsweise auf der Arbeit. Das liegt daran, dass von Bildschirmen besonders viel blaues Licht ausgeht.

Ist Lutein gut für die Augen?

  • kann den Fortschritt einer Makuladegeneration senken
  • kann Makuladegeneration vorbeugen
  • schützt die Augen vor blauem Licht
  • trägt zum scharfen Sehen bei

Tatsächlich haben Untersuchungen ergeben, dass Lutein dabei helfen kann, bestimmte Augenerkrankungen vorzubeugen und die Gesundheit der Augen zu erhöhen. So kann der Pflanzenfarbstoff unter anderem dabei helfen, Makuladegeneration vorzubeugen.

Die Augenkrankheit tritt vor allem häufig bei älteren Menschen auf. Auch eine Verlangsamung der vorhandenen Erkrankung konnte beobachtet werden. Um bis zu 25 % konnte Lutein Untersuchungen nach den Fortschritt von Makuladegeneration senken. Darüber hinaus wird von einer positiven Wirkung von Lutein gegenüber dem grauen Star ausgegangen.

Lutein trägt daher definitiv zu der Gesundheit der Augen bei. Es sollte jedoch stets beachtet werden, dass nicht allein Lutein benötigt wird, um eine maximale Gesundheit der Augen zu erzielen: Neben Lutein benötigen gesunde Augen auch verschiedene Vitamine und Mineralien.

In welchen Lebensmitteln befindet sich Lutein?

Größere Mengen an Lutein befinden sich unter anderem in

  • Grünkohl
  • Petersilie
  • Brokkoli
  • rohem Spinat
  • Blattsalat
  • Erbsen
  • Rosenkohl
  • grünen Bohnen
  • Mais
  • rohen Karotten
  • Tomaten.

Des Weiteren kommt Lutein in Nektarinen, Aprikosen, Orangen und Pfirsichen vor. Wer sich perfekt ernährt und somit vor allem auf die Ausgewogenheit seiner Ernährung achtet, kann genug Lutein über Lebensmittel aufnehmen, um von der positiven Wirkung für die Augen zu profitieren.

Auf was sollte bei Nahrungsergänzungsmitteln mit Lutein geachtet werden?

Wer die ausreichende Zufuhr von Lutein garantieren möchte, hat außerdem die Möglichkeit, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen. Bei vielen Menschen reicht die normale Ernährung nämlich nicht aus, um genug Lutein aufzunehmen, da diese häufig nicht ausgewogen genug ausfällt.

Nahrungsergänzungsmittel werden von verschiedenen Herstellern angeboten und werden teilweise auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen angeboten. Am einfachsten lässt sich Lutein hier in Form von Kapseln einnehmen. Es sollte vor dem Kauf von einem Lutein-Nahrungsergänzungsmittel jedoch unbedingt Absprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden, denn nicht immer ist die zusätzliche Zufuhr von Lutein sinnvoll.

Hierauf sollten Sie achten beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Nahrungsergänzungsmittel nach den höchsten Standards hergestellt werden und über Qualitätszertifikate verfügen. Wurden diese in Labors auf Schadstoffe getestet, so spricht dies ebenfalls für die Qualität.

Zuletzt spielt auch die Dosierung der Nahrungsergänzungsmittel eine wichtige Rolle: Diese liegt häufig bei 10 mg Lutein - dies übersteigt schon den Tagesbedarf an Lutein. Es sollte daher stets auf eine möglichst niedrige Dosierung geachtet werden. Lutein-Tabletten weisen an dieser Stelle den Vorteil auf, dass diese geteilt werden können, wodurch sich die Dosierung genauer anpassen lässt.

Nebenwirkungen von Lutein

Starke Nebenwirkungen oder unerwünschte Wirkungen durch die Einnahme von Lutein sind nach dem aktuellen Forschungsstand nicht bekannt. Allerdings ist bekannt, dass Carotinoide sich wechselseitig in ihrer Verfügbarkeit beeinflussen können. Die Aufnahme von anderen Carotinoiden kann also unter Umständen in dem Moment der Einnahme von Lutein verhindert werden. Des Weiteren sollten Überdosierungen verhindert werden, da es sonst zu Gesundheitsproblemen durch Lutein kommen kann.

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Lutein?

  • empfohlene Tagesdosis: 6 mg Lutein

Die empfohlene Tagesdosis für Lutein liegt bei 6 mg. Diese sollte langfristig nicht überschritten werden, denn eine höhere Menge an Lutein benötigt der Körper nicht. Daher empfiehlt es sich, Kapseln mit 10 mg Lutein lediglich jeden zweiten Tag einzunehmen, um eine ausreichende Zufuhr von Lutein zu garantieren.

Fazit: Wer sollte Lutein einnehmen?

Lutein stellt einen essenziellen Bestandteil für gesunde Augen dar - über eine gesunde und ausgewogene Ernährung lässt sich die tägliche Zufuhr dabei abdecken. Wer jedoch nicht die tägliche Lutein-Zufuhr über seine Ernährung garantieren kann, sollte auf ein Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, welches den Pflanzenfarbstoff enthält.

Besonders geeignet ist Lutein außerdem für Menschen ab einem Alter von 50 Jahren, denn ab diesem Alter besteht ein höheres Risiko auf eine AMD beziehungsweise eine Makuladegeneration. Genauso eignet sich Lutein für Menschen, welche eine Makuladegeneration vorbeugen möchten.

AKTION + 1 1a 2 3 3a 4 5