Lexikon - Online Optiker

Spähre

In der Brillenoptik  bezeichnet man das Mass einer Glaswölbung nach dem griechischen Wort Sphäre und misst diese Wölbung  (Sph) in Dioptrien (Dpt)Die Glaswölbung wird aus-gehend von einer Kugeloberfläche mathematisch berechnet und stellt einen Teil derselben dar, ein Segment, das in allen Richtungen gleiche Radien aufweist. Bedingt durch die spärische Krümmung erreicht man in der Abbildung eine Vergrößerung des Bildes (Plus-gläser) oder eine Verkleinerung des Bildes (Minusgläser). Die Bezeichnungen im Brillenpass für die Sphäre lauten dann entweder: Sph –2,5 (Weitsichtigkeit) oder Sph +2,5 (Kurzsichtigkeit), wobei die genannten Werte hier  nur beispielhaft zu verstehen sind.

Spähre - ein Maß für die Fehlsichtigkeit

Warum entstehen diese Unterschiede bei den beiden Fehlsichtigkeiten „Kurzsichtig“ oder „Weitsichtig“? Es hängt damit zusammen, dass ein Normalsichtiger seinen Fernpunkt beim Sehen im Unendlichen hat. Bei einem Kurzsichtigen rückt dieser Punkt näher, so daß dieser in die Ferne nicht scharf sehen kann. Der Grund könnte ein Defekt des Augapfels sein, der etwas zu lang ist und sich die Lichtstrahlen kurz vor der Netzhaut bündeln. Bei der Weitsichtigkeit ist das Problem genau umgekehrt, der Augapfel ist zumeist zu kurz und die Lichtstrahlen bündeln sich hinter der Netzhaut. Die Sphäre, also die Krümmung eines Brillenglases korrigiert diese Anomalie der Augen auf Normalsicht.